Unter riesiger Pyramide aus Sand

Bombe auf BASF-Gelände erfolgreich entschärft

STAND

Die Weltkriegsbombe, die Ende Juli auf dem BASF-Gelände in Ludwigshafen gefunden wurde, ist am Samstag entschärft worden. Dazu war eine riesige Pyramide aus Sand errichtet worden.

Bombe bei der BASF (Foto: Pressestelle, BASF)
So sieht die Konstruktion unter dem Sandhügel aus (Archivbild) Pressestelle BASF

Verena Lilge, Pressesprecherin am Standort Ludwigshafen sagte, die Bombe sei um 12:20 Uhr
entschärft worden. Es habe keine Komplikationen gegeben. Die Bombe wurde abtransportiert und soll sachgemäß entsorgt werden. Die Sperrungen wurden direkt nach der Entschärfung aufgehoben.

Für die Entschärfung der britischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bereits aus Sicherheitsgründen eine 25 Meter lange und fast sieben Meter hohe Pyramide aus Sand und Sandsäcken errichtet worden. Durch ein Rohr konnten die Experten vom Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz zu dem Blindgänger gelangen. Zwei von ihnen waren bei der Bombe, die anderen drei wirkten von außen mit.

Die pyramidenförmige Schutzkonstruktion (Ramses) über der Bombe auf dem Gelände der BASF in Ludwigshafen (Foto: Pressestelle, BASF)
Die pyramidenförmige Schutzkonstruktion (Ramses) - Stand 24.August Pressestelle BASF

BASF-Produktion wird nicht unterbrochen

Eine Gefahr für Mitarbeiter und Bevölkerung bestehe nicht, hatte die BASF zuvor mitgeteilt. Auf dem Werksgelände waren in einem Umkreis von 300 Metern um den Fundort der 250-Kilo-Bombe die Straßen abgesperrt worden. Die Produktion sollte allerdings nicht unterbrochen werden, so das Unternehmen, auch nicht in den Betrieben in der Nähe. Zur Sicherheit hatte man angekündigt, einzelne Straßen auch vor dem Werksgelände für die Zeit der Entschärfung abzusperren: die Ammoniakstraße vor Tor 11, die Magnetbandstraße, die Parkplätze zwischen Tor 5 und Tor 11 sowie das BASF-Parkhaus an Tor 11.

Ludwigshafen

Entschärfung Ende August Bombenfund bei der BASF in Ludwigshafen

Auf dem Gelände der BASF in Ludwigshafen wurde eine 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.  mehr...

Keine weiteren Bomben auf dem Baugelände

Die Bombe war bei Sondierungen auf einer Baustelle gefunden worden. Nach Angaben der BASF war der Untergrund einer ehemaligen Lagerfläche untersucht worden. Auf dem Gelände soll ein Lkw-Parkplatz entstehen. Eine Sprecherin sagte, weitere Bomben seien nicht gefunden worden.

Sandhügel mit Zugang zur Bombe auf dem BASF-Werksgelände in Ludwigshafen (Foto: Pressestelle, BASF)
Durch den Zugang wurde die Bombe nach der Entschärfung herausgeholt Pressestelle BASF

Zuletzt hatte der Kampfmittelräumdienst Ende Juli in Ludwigshafen-Oggersheim eine Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft. 250 Anwohner mussten dafür ihre Häuser verlassen.

Ludwigshafen

250 Menschen nach Bombenfund evakuiert Ludwigshafen: Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft

Der Kampfmittelräumdienst hat am Dienstagabend in Ludwigshafen-Oggersheim eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Sie war erst am Vormittag entdeckt worden.  mehr...

Ludwigshafen

Experte des Kampfmittelräumdiensts im Interview Bombenentschärfung bei der BASF: "Man muss ruhig bleiben"

Sven Rasehorn hat einen nervenaufreibenden Job. Beim Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz entschärft er Bomben, so auch am Samstag die Weltkriegsbombe auf dem BASF-Gelände. Worauf kommte es dabei an?  mehr...

Ludwigshafen

Entschärfung Ende August Bombenfund bei der BASF in Ludwigshafen

Auf dem Gelände der BASF in Ludwigshafen wurde eine 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden.  mehr...

Ludwigshafen

Ausstellung eröffnet 100 Jahre BASF-Explosionsunglück

Im Karl-Otto-Braun-Museum in Ludwigshafen-Oppau ist eine Ausstellung zum BASF-Explosionsunglück vor 100 Jahren eröffnet worden.  mehr...

Bekannt im Land SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN