STAND

Die Corona-Zahlen in Ludwigshafen sinken, dennoch hält die Stadt an der nächtlichen Ausgangssperre fest - zumindest bis Ende Januar. In der Innenstadt müssen auch weiter Masken getragen werden.

Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) hat am Freitag in einer Online-Pressekonferenz mitgeteilt, dass die bestehenden Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie bis zum Monatsende beibehalten werden. Die Stadt will dazu die Allgemeinverfügung bis zum 31. Januar verlängern.

Leere Straßen in Ludwigshafen (Foto: SWR)
Leere Straßen in Ludwigshafen

Auch Maskenpflicht in Innenstadt gilt in Ludwigshafen weiter

Das bedeutet ganz konkret: Die nächtliche Ausgangsperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr gilt weiter, wie auch die Maskenpflicht in der Innenstadt. In den Ludwigshafener Seniorenheimen werden die Besuchsbeschränkungen beibehalten.

Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) leitet die Sondersitzung des Stadtrats im Pfalzbau  (Foto: SWR)
Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) leitet die Sondersitzung des Stadtrats im Pfalzbau

Stadt fürchtet, dass die Corona-Zahlen wieder steigen

Grund seien der aktuelle Trend bei den Corona-Infektionszahlen. Die Verantwortlichen vermuten, dass sie weiter ansteigen werden. Die Stadt sei im Gespräch mit den umliegenden Kommunen. Man unterscheide sich nur in Nuancen von den Nachbarstädten, sagte Oberbürgermeisterin Steinruck.

Auch in den Städten Frankenthal, Speyer und im Rhein-Pfalz-Kreis sind die Aussgangssperren verlängert worden.

STAND
AUTOR/IN