Bilder vom Abriss des Kaufhofs in Landau (Foto: SWR)

Rettungshubschrauber bei Kaufhof-Abriss

Arbeiter stürzt an Kaufhof-Baustelle in Landau in die Tiefe

STAND

Ein Bauarbeiter ist am Dienstagmittag auf der Baustelle des ehemaligen Kaufhof-Areals in Landau schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 13 Uhr auf dem ehemaligen Kaufhof-Gelände gegenüber des Landauer Hauptbahnhofs. Der 54-jährige Bauarbeiter sei durch eine eine Zwischendecke der bereits größtenteils abgerissenen Kaufhaus-Ruine vier bis sechs Meter in die Tiefe gestürzt. 

Landau: Schaulustige um Unfallstelle

Der Arbeiter ist mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mann sei nicht lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher dem SWR.

An der Unglücksstelle in Landau, an der seit 2021 der alte Kaufhof abgerissen wird, hätten sich während des Unfalls 150 bis 200 Schaulustige versammelt. Die Rettungsarbeiten seien aber nicht behindert worden. Die Baustelle ziehe zudem ständig Schaulustige an.

Unfallursache noch unklar

Warum der Bauarbeiter in die Tiefe stürzte ist laut Polizei noch unklar. Die Ermittlungen zur Ursache des Arbeitsunfalls haben nun Mitarbeiter der zuständigen Struktur- und Genehmigungsbehörde (SGD) in Neustadt aufgenommen.

STAND
AUTOR/IN
SWR