Schaufenster mit Puppen in Bademode und Eurpoawahldekoration (Foto: SWR, Tanja Praschak)

Wahl am Sonntag Unternehmen in der Pfalz werben für Europawahl

Für Unternehmen ist ein funktionierendes Europa wichtig. BASF oder Daimler werben dafür am Sonntag wählen zu gehen, aber auch der Mode-Unternehmer Jost aus Grünstadt.

Das Modehaus Jost hat in all seinen Filialen die Schaufenster mit Europaflaggen dekoriert. Daneben ein Appell, dass Wählen gehen wichtig ist. Die EU-Dekoartikel in den fünf Filialien hat sich das Modehaus 3.500 Euro kosten lassen. Europa müsse nicht nur Händlern, sondern allen Menschen am Herzen liegen, denn es gebe mehr als 70 Jahre Frieden, so Inhaber Steffen Jost. Die Nationalisten hätten Europa im vergangenen Jahrhundert kein Glück gebracht.

Fragt man die Kunden des Modehauses, so haben die meisten die Flaggen noch gar nicht recht beachtet. Die Idee finden viele dennoch gut.

Großunternehmen rufen zu Wahl auf

Auch große Unternehmen, wie der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF rufen ihre Mitarbeiter zur Wahl. In einem Brief an alle Mitarbeiter an allen Standorten der EU schildern die Länderchefs, warum sie am Sonntag zur Wahl gehen und fordern ihre Mitarbeiter ebenfalls dazu auf.

Der Leiter des Brüsseler BASF-Büros Wolfgang Weber sagt, die BASF möchte als internationales Unternehmen einen Beitrag zum Zusammenhalt von Europa leisten. Eine politische Richtung werde aber vom Unternehmen nicht vorgeben.

STAND