Rheinbrücke bei Wörth (Foto: picture-alliance / dpa, Foto: Uli Deck)

Verkehrsbehinderungen erwartet Sanierung der Rheinbrücke bei Wörth beginnt

Seit Donnerstag richten Straßenarbeiter die Baustelle für die Sanierung der Rheinbrücke zwischen Wörth und Karlsruhe ein. Sie stellten Schilder auf und markierten die Fahrspuren.

Die Baufirmen sperren auch am Freitag wechselseitig den linken oder rechten Fahrstreifen von Karlsruhe in Richtung Wörth. Allerdings soll das in den Zeiten geschehen, in denen weniger Verkehr fließt, unter anderem nachts. Ab Samstag bleibt der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es stehen dann nur noch zwei statt drei Fahrspuren zur Verfügung. Am Sonntag werden Betonschutzwände aufgestellt. Die Baustelle ist dann fertig eingerichtet.

Radfahrer können künftig nur noch die südliche Brückenhälfte nutzen. Sie werden entsprechend umgeleitet.

Sanierung bis Dezember 2019

Im ersten Bauabschnitt werden bis Ende Dezember die äußeren Brückenkappen abgebrochen und die Entwässerungssysteme erneuert. Gleichzeitig wird der Aufbau für spezielle Zelte vorbereitet, unter denen künftig die Fahrbahn aus speziellem hochfesten Beton entsteht. Die Sanierung der Rheinbrücke soll im Dezember kommenden Jahres fertig gestellt sein, trotz der dreimonatigen Verzögerung. Bei Tests war der neuartige Beton nicht so fest geworden wie erwartet. Dieser hochfeste Beton wird erstmals bei einem Bauprojekt in Deutschland eingesetzt.

STAND