Symbolbild Prostituierte (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Andreas Arnold)

Streit um 50 Euro Prostituierte soll Freier in Neustadt mit Pfefferspray angegriffen haben

Ein Mann aus dem Oberallgäu wollte in Neustadt eine Prostituierte buchen und ist letztendlich im Krankenhaus gelandet. Einzelheiten hat die Polizei jetzt mitgeteilt.

Polizeibeamte wurden ins Neustadter Krankenhaus gerufen, da der Mann mit einem Reizgasspray attackiert worden war. Der Freier hatte sich gestern über das Internet mit einer unbekannten Prostituierten in Neustadt verabredet. Dabei sei der Preis von 50 Euro vereinbart worden. Allerdings sah die Frau offenbar älter aus als vom Freier erhofft. Der Mann aus Oberstaufen wollte den vereinbarten Geldbetrag nicht bezahlen und beendete das Treffen.

Mann war orientierungslos

Die verärgerte Frau soll dann mit einem Reizgas-Spray dem Mann in die Augen gesprüht haben. Der Freier wurde orientierungslos und unter Schmerzen von Passanten ins Krankenhaus gebracht.

STAND