Ein getöteter Schwan mit einem Pfeil im Hals (Foto: Feuerwehr Speyer)

Tier überlebt schweren Angriff Schwan mit Pfeil verletzt: Polizei sucht Tierquäler von Speyer

Die Polizei ihn Speyer sucht Zeugen, die einen Tierquäler beobachtet haben. Am Samstag war am Rheinufer ein Schwan mit einem 15 Zentimeter langen Pfeil im Hals entdeckt worden.

Die Feuerwehr konnte das Tier einfangen. Der schwerverletzte Schwan wurde durch die Feuerwehr in die Tierklinik nach Frankenthal gefahren, wo er am Sonntag behandelt wurde. Der Schwan wurde versorgt und inzwischen wieder freigelassen. Die Feuerwehr zeigte sich auf ihrem Social-Media-Kanal geschockt über das Verhalten der Tierquäler.

Update 14.04.2019 11:55 Uhr Der Schwan wurde nach erfolgreicher Behandlung in Frankenthal durch die #Tierrettung Rhein Neckar wieder am Rhein ausgesetzt. Es geht ihm gut. +++ Einsatz 13.04.2019 +++ Schwan mit Pfeil im Hals gerettet Zu einem unglaublichen Einsatz wurde die Feuerwehr Speyer am 13.4.2019 um 11:56 Uhr gerufen. Ein sichtlich durch einen Pfeil verletzter Schwan schwamm im Yachthafen. Erste Einfangversuche mit einem Kescher von Land aus waren erfolglos. Da zu dieser Zeit gerade eine Feuerwehrbootsausbildung des Rhein-Pfalz-Kreis unter Beteiligung der Feuerwehr Speyer auf dem Rhein stattfand, wurden diese kurzerhand um Hilfe von der Wasserseite aus gebeten. Leider entzog sich der verletzte Schwan aber immer wieder den Einfangversuchen der Bootsbesatzungen und flog davon. Daraufhin wurde der Einsatz abgebrochen. Um 17:53 Uhr gingen mehrere Anrufe bei Polizei, Feuerwehr und Tierrettung Rhein-Neckar ein, dass der verletzte Schwan erneut in der Speyerbachmündung gesichtet wurde. Zusammen mit der Tierrettung gelang es dann den Feuerwehrkameraden, das Tier zum Ufer zu treiben und einzufangen. Der schwerverletzte Schwan wurde durch die Feuerwehr in die Tierklinik nach Frankenthal gefahren, wo er am heutigen Sonntag einem Spezialisten vorgestellt wird. Die Polizei ermittelt. Wir alle sind sprachlos ob der Tierquälung und können solch dummes Verhalten der Verursacher oder des Verursachers nicht verstehen./mv

STAND