Wurstmarkt - Positive Bilanz 2019 (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Ronald Wittek/dpa)

Positive Bilanz Veranstalter mit Wurstmarkt 2019 zufrieden

Am Montagabend ist das weltgrößte Weinfest, der Wurstmarkt in Bad Dürkheim, nach dem großen Abschluss-Feuerwerk zu Ende gegangen. Hundertausende kamen dieses Jahr. Standbetreiber und Schausteller sind zufrieden.

600.000 Besucher - Gutes zweites Wochenende

Am ersten Wochenende hatte das Wetter noch nicht so recht mitspielen wollen. Am zweiten verzog sich dann allerdings der Regen. Reichlich Sonne hieß auch: Wesentlich mehr Besucher, insgesamt wieder mehr als 600.000, bilanziert Wurstmarkt-Leiter Markus Brill. Und Schausteller und Standbetreiber bestätigen: Das zweite Wochenende habe die mauen Umsätze des ersten Wochenendes wettgemacht.

Mehr Kontrollen - weniger Zwischenfälle

Laut Polizei ist es sowohl am Wochenende, aber auch am Montagabend bis in die Nacht hinein weitestgehend friedlich geblieben - trotz einiger Schlägereien. Es habe wesentlich weniger Zwischenfälle in diesem Jahr gegeben. Der Wurstmarktleiter führt das auch auf die verschärften Alkohol-Kontrollen vor allem bei Jugendlichen zurück. Randalierende Jugendliche fielen kaum auf - bereits im vergangenen Jahr waren schärfere Kontrollen eingeführt worden.

Außerdem durfte Schnaps erst später am Nachmittag und nicht bis tief in die Nacht ausgeschenkt werden. Das habe dazu beigetragen, dass es für Polizei und Rettungsdienste ruhiger blieb.

Schaustellerin bestohlen

Für eine Schaustellerin endete der Bad Dürkheimer Wurstmarkt allerdings trotzdem bitter: Ihre gesamten Einnahmen wurden nach Polizeiangaben gestohlen. Die Frau selbst bemerkte das beim Abbau ihres Standes in der Nacht zum Dienstag. Eine Auseinandersetzung zwischen zwei sich prügelnden Männern war die letzte Aktion für die Polizisten auf der Wurstmarktwache 2019.

STAND