Ein obdachloser Mensch liegt unter Decken an einer Hauswand (Foto: dpa Bildfunk)

Notlösung Obdachlose leben in Bad Bergzabern in abrissreifer Unterkunft

In der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern (Kreis Südliche Weinstraße) müssen einige Obdachlose weiterhin in einem herunter gekommenen Anwesen übernachten. Eine andere Unterkunft konnte die Stadt laut Verbandsbürgermeister nicht finden.

Die Verbandsgemeinde hat seit vielen Jahren einen Vertrag mit der Stadt Bad Bergzabern, um im sogenannten Atzelhof Obdachlose unterzubringen. Nach Angaben des ehemaligen Baudezernenten hatte die Stadt nichts mehr in das Gebäude investiert, weil es abgerissen und verkauft werden soll. Die Folgen: Es gibt keine Zentralheizung, die Wohnungen sind feucht und das gesamte Anwesen ist vermüllt.

Plan geht nicht auf

Die Stadt habe der Verbandsgemeinde vor rund einem Jahr mitgeteilt, dass das Gebäude wegen des schlechten Zustands nicht mehr als Notunterkunft für Obdachlose zur Verfügung stehe. Auch die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern hatte damals angekündigt, dort keine Obdachlosen mehr unterzubringen. Laut Verbandsbürgermeister habe sie aber für vier Obdachlosen keine anderen Unterkünfte finden können. Vierzehn weitere Obdachlose seien in einer anderen Unterkunft untergebracht.

STAND