Neustadt Gerichtsentscheidung zu Windkrafträdern vertagt

Im Streit um geplante Windräder in Neustadt-Mußbach hat das Verwaltungsgericht eine Entscheidung vorerst vertagt. Nach Angaben des Gerichts muss zuvor die Stadt Neustadt den Flächennutzungsplan ändern. Das Verwaltungsgericht gibt der Stadt bis August Zeit, den Flächennutzungsplan zu erstellen. Der alte Plan sah vor, nur ein Windrad zu bauen. Die Firma juwi will nach eigenen Angaben aber drei Windräder errichten. Nach Ansicht der Firma dauerte das Verfahren zu lang. Daher hatte sie die Neustadter Verwaltung auf Untätigkeit verklagt. Nachdem nun das Verfahren vom Verwaltungsgericht ausgesetzt ist, wird es keine gerichtliche Entscheidung vor August geben. Die Naturschutzbehörde hatte vor zwei Tagen ohnehin Zweifel an dem Windkraftprojekt angemeldet, weil eine gefährdete Vogelart in der Nähe brütet.

STAND