Die Wähler können bei der Kommunalwahl bis Sonntagabend ihre Stimmen abgeben (Foto: SWR)

Verspätete Kommunalwahl in Herxheim FWG und Grüne legen zu, Verluste für CDU und SPD

Drei Wochen nach dem großen Wahltag in Rheinland-Pfalz ist am Sonntag nochmal gewählt worden: In Herxheim (Kreis Südliche Weinstraße) wurde die Kommunalwahl nachgeholt.

Bei der Verbandsgemeinderatswahl in Herxheim konnte die CDU laut dem vorläufigen Endergebnis 34,7 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Damit verlor sie 8,3 Prozentpunkte im Vergleich zur letzten Wahl 2014, bleibt aber stärkste Fraktion im Verbandsgemeinderat. Die FWG stellt die zweitgrößte Fraktion: Sie erreichte 30,3 Prozent und verbessert ihr Ergebnis um 8,3 Prozentpunkte. Die Grünen kommen auf 16,6 Prozent der Stimmen (+5,2 Prozent) und ziehen an der SPD (14,6 Prozent; -5,8 Prozent) vorbei. Die FDP verbesserte ihr Ergebnis um 0,5 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,8 Prozent.

Wohnorte vergessen

Die Wahl in der Verbandsgemeinde musste verschoben werden, weil der Verwaltung beim Erstellen der Wahlzettel ein Fehler unterlaufen war. Die Kandidaten waren dort zwar mit Namen und Straße genannt, es fehlte jedoch die Ortsangabe. Die Stimmzettel, die bereits per Briefwahl eingegangen waren, waren somit ungültig.

Dauer

Das Problem: In verschiedenen Orten der Verbandsgemeinde gibt es identische Straßennamen - zum Beispiel eine "Hauptstraße". So waren mehrere Kandidaten nicht eindeutig einem Wohnort zuzuordnen. Und um nicht zu riskieren, dass die Wahl angefochten und im Nachhinein für ungültig erklärt wird, hatte die Verbandsgemeinde die Wahl auf Juni verschoben.

STAND