Mann hält Messer (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Mit Messer zugestochen Asylbewerber aus Speyer wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft

Ein 21-jähriger Asylsuchender soll vergangenen Samstag in der Erstaufnahme-Einrichtung in Speyer einen Mitbewohner mit einem Messer verletzt haben. Der Tatverdächtige ist inzwischen in Untersuchungshaft.

Nach Polizeiangaben hatten sich die zwei aus Pakistan stammenden Männer gestritten. Dabei habe der junge Angreifer dem älteren Kontrahenten mit einem Klappmesser mindestens zwei Mal in den Nacken gestochen. Laut Polizei verhinderten Sicherheitskräfte weitere Angriffe. Der Tatverdächtige sei stark betrunken gewesen.

Tod in Kauf genommen

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal beantragte wegen versuchten Totschlags Haftbefehl gegen den Asylsuchenden. Die Begründung: Der 21-Jährige habe einen tödlichen Ausgang seines Angriffs billigend in Kauf genommen.

STAND