Ludwigshafen KABS startet Umfrage zu Tigermücke

Stechmücken-Bekämpfer der KABS befragen heute Anwohner im Ludwigshafener Stadtviertel Melm zur asiatischen Tigermücke. Nach Angaben eines KABS-Sprechers wird in bis zu 200 Haushalte nachgefragt, um herauszufinden, wie sich die Mücke in der Melm verbreitet hat. Nach dem Auftreten der Tigermücke dort Ende August hatte der Bekämpfungsverein knapp 20.000 Tabletten mit dem Anti-Stechmücken-Mittel BTI verteilt. Die asiatische Tigermücke kann tropische Krankheiten übertragen, in Deutschland ist diese Gefahr jedoch gering.

STAND