das Chemieunternehmen Raschig in Ludwigshafen (Foto: SWR, Panja Schollbach)

Anruf sorgt für Polizeieinsatz Ludwigshafener Chemiefirma erhält Bombendrohung

In der Nacht zum Donnerstag ist bei der Ludwigshafener Chemiefirma Raschig das gesamte Firmengelände geräumt worden. Grund war eine Bombendrohung.

Eine bisher unbekannte Person hatte laut Polizei bei dem Fein- und Spezialchemikalien-Hersteller angerufen und damit gedroht, dass die Firma in die Luft fliegen würde. Daraufhin mussten rund 20 Mitarbeiter sowie die Werksfeuerwehr und der Werkschutz das Gelände verlassen. Zu den Details der Bedrohung machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine Angaben. Sie sprach bis zum Donnerstagmittag nur von einer "Bedrohungslage".

Dauer

Polizei ermittelt wegen Störung des öffentlichen Friedens

Gegen 1 Uhr wurden die Produktionsanlagen des Chemikalien-Herstellers heruntergefahren. Rund 40 Polizisten durchsuchten anschließend das Gebiet. Gut eineinhalb Stunden später war der Einsatz beendet, ohne dass die Ermittler auf dem Firmengelände etwas Gefährliches entdecken konnten. Die Polizei sucht jetzt nach dem Unbekannten. Sie ermittelt wegen Störung des öffentlichen Friedens. Laut Polizeisprecherin wird der noch unbekannte Täter wahrscheinlich den Einsatz und die Kosten für den Betriebsausfall bezahlen müssen.

STAND