Justizbeamte beim Doppelmord-Prozess in Frankenthal - zwei Männer und eine Frau wurden zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt (Foto: picture-alliance / dpa)

Trio am Landgericht Frankenthal verurteilt Frankenthal: Hohe Haftstrafen im Doppelmordprozess

Im Prozess um den Mord an zwei Unternehmern aus Brühl und Mutterstadt wurden die Angeklagten vor dem Landgericht Frankenthal zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.

Bei den Angeklagten handelt es sich um eine Frau und zwei Männer. Das Trio hat nach Überzeugung des Gerichts zunächst einen Automatenaufsteller aus Brühl und dann einen Bauunternehmer aus Mutterstadt entführt, erpresst und erdrosselt. Für den Drahtzieher der Taten hat das Landgericht Frankenthal eine Sicherungsverwahrung im Anschluss an seine Haftstrafe angeordnet weil die Richter den Mann auch nach der Haft für sehr gefährlich halten.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Anwalt der Frau kündigt Revision an

Einer der Verteidiger hat dem SWR gegenüber bereits Revision angekündigt. Der Anwalt der verurteilten Frau will das Urteil nicht akzeptieren. Im Januar 2017 wurden die drei Angeklagten festgenommen, im Oktober 2017 begann der Prozess. Die Beweisaufnahme war umfangreich, zum Teil belasteten sich die Angeklagten gegenseitig. Das sogenannte letzte Wort dauerte bei den männlichen Angeklagten nach Gerichtsangaben mehrere Stunden.

Besondere Schwere der Schuld festgestellt

Neben den lebenslangen Haftstrafen wurde außerdem die besondere Schwere der Schuld bei den Verurteilten festgestellt. Damit ist eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren so gut wie ausgeschlossen.

STAND