Landau Lebensmutwochen informieren über Tabuthema Suizid

In Landau beginnen am Donnerstag die sogenannten Lebensmutwochen. Das "Bündnis gegen Depression Landau/Südliche Weinstraße" und der Verein "Angehörige um Suizid" wollen bis zum 20. September mit zahlreichen Veranstaltungen auf das Tabuthema Selbstmord aufmerksam machen. "Wenn ein Mensch sich das Leben nimmt, ist es für die Angehörigen oft schwierig, darüber zu sprechen, denn Suizid ist immer noch ein gesellschaftliches Tabu", so die Erfahrung der Veranstalter der Lebensmutwochen. Sie wollen mit diesem Tabu brechen, etwa in einer Ausstellung mit dem Titel “Suizid - keine Trauer wie jede andere - Gegen die Mauer des Schweigens“, die am Donnerstagabend in der Stadtbibliothek Landau eröffnet wird. Aber auch mit Filmen, Konzerten, Vorträgen und Lesungen. Am kommenden Donnerstag beispielsweise beschäftigt sich eine Autorenlesung mit den Erfahrungen eines Jugendlichen, dessen Mutter einen Suizidversuch hinter sich hat. Und am 15. September soll ein ökumenischer Gottesdienst unter freiem Himmel zum Leben ermutigen.

STAND