Kooperationsvereinbarung geschlossen Radschnellweg durch die Pfalz kommt voran

Wichtiger Schritt für einen Radschnellweg zwischen Schifferstadt und Wörth. Das Land lässt eine entsprechende Strecke untersuchen.

Die Kommunen und die rheinland-pfälzische Landesregierung haben sich jetzt darauf geeinigt, eine geeignete Strecke für den geplanten Radschnellweg für Pendler zwischen Schifferstadt und Wörth zu finden. Die Radroute soll nach Angaben von Verkehrsstaatssekretär Andy Becht ein schnellerer und sicherer Radweg werden, auf dem die Radfahrer Vorrang haben. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben das Land, der Verband Region Rhein-Neckar, die Kreise Germersheim und Rhein-Pfalz-Kreis und die Stadt Speyer jetzt abgeschlossen.

Radweg mit Schnellfahr-Radsymbol (Foto: SWR)
Radschnellwege gibt es schon - zum Beispiel in Göttingen

Strecke über den Rhein

Hintergrund der Planungen sei die steigende Zahl der Radfahrer. Außerdem gebe es immer mehr Elekto-Fahrräder, mit denen Pendler schneller unterwegs sein können. Sie legen deshalb auch weitere Strecken mit dem Fahrrad zurück, so Staatssekretär Becht. Die Pendler-Radroute soll hauptsächlich auf bestehenden Wegen entstehen. Die Studie soll außerdem aufzeigen, wo der Radweg den Rhein überqueren könnte, um optimal an das badische Radwegenetz anzuschließen.

STAND