Weingläser werden eingeschenkt (Foto: SWR)

Herbstpressekonferenz Pfalzwein Jahrgang 2018 in der Pfalz deutlich üppiger und besser

Trotz der Trockenheit im Sommer ist die Weinmenge in der Pfalz um zehn Prozent höher als im vergangenen Jahr. Das hat nach Angaben des Vereins Pfalzwein mehrere Gründe.

Die Pfälzer Winzer gehen von 255 Millionen Liter Wein bei der diesjährigen Lese aus - 10 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Das hat der Verein Pfalzwein auf seiner Herbstpressekonferenz in Zellertal bekanntgegeben. Einer der wichtigsten Gründe für die Menge: Es war zwar im Sommer trocken, aber bis zum Frühjahr nass. Weil es in den Wintermonaten bis zum Frühlingsbeginn im April und Mai viele Regenfälle gab, hätten die Reben nicht unter Wassermangel in den trockenen Sommermonaten gelitten.

Viel Wasser im Boden, viel Sonne von oben

Die hohen Temperaturen dann im Sommer haben nach Angaben der Weinexperten zu einer schnellen Reife der Trauben und zu einem extrem frühen Lesebeginn geführt. Ende September sei die Ernte bei fast allen Winzern beendet gewesen. Die Traubengesundheit sei sehr gut. Beim Jahrgang 2018 werden qualitativ hochwertige Weine mit nicht zu hohem Alkoholgehalt erwartet. Nach Angaben des Weinbauamtes waren bereits Anfang November 2,3 Millionen Liter Wein des neuen Jahrgangs in Flaschen abgefüllt.

STAND