Brandursache steht fest Defekt an Leitung löste Brand in Kallstadter Hotel aus

Der Brand in einem Hotel in Kallstadt (Kreis Bad Dürkheim) ist laut Polizei durch einen technischen Defekt verursacht worden. In der Nacht zum Freitag entstand Millionenschaden.

Nach Angaben eines Brandsachverständigen der Kripo Neustadt hatte eine defekte Leitungsklemme an einem Stromzählerkasten im Geräteraum des Hotels Funken überspringen lassen. Dieser Defekt im Erdgeschoss sei über die Leitungen ins Dach gelangt, wo sich schließlich ein größeres Feuer entzündete, sagte der Sachverständige dem SWR.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Gegen halb acht sei die Feuerwehr alarmiert worden, dass es im Hotel Kallstadter Hof brennt. Das Feuer hatte sich vom Dachstuhl des historischen Gebäudes schnell ausgebreitet. Hotel und Gaststätte waren zu der Zeit geöffnet. Die sieben Hotelgäste und mehrere Mitarbeiter konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Ein Hotelmitarbeiter musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus.

Das Hotel Kallstadter Hof in Kallstadt am Morgen nach dem Brand mit Straßenabsperrungen davor  (Foto: SWR, Frank Schumann)
Am Morgen nach dem Brand Frank Schumann

Knapp 200 Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren bis in die Nacht im Einsatz. Gegen ein Uhr sei das Feuer gelöscht gewesen. Das Hotelgebäude sei unbewohnbar. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die sieben Gäste in einer anderen Pension untergebracht. Bei dem Feuer entstand Schaden in Millionenhöhe.

Haus bleibt unbewohnbar

Der Eigentümer des Hotel-Restaurants im Zentrum von Kallstadt will das abgebrannte Dachgeschoss so schnell wie möglich wiederaufbauen lassen. Wie er dem SWR sagte, soll sich mit einem Anbau die Zahl der Hotelzimmer von 14 auf 20 erhöhen. Der Eigentümer betonte, dass er seit 20 Jahren mit dem gleichen Pächter im Kallstadter Hof zusammenarbeite.

STAND