Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die vor knapp vier Wochen auf einem Acker nördlich von Frankenthal gefunden wurde, ist entschärft. (Foto: SWR, Panja Schollbach)

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg Bombe auf Frankenthaler Acker entschärft

Die Fliegerbombe, die vor knapp vier Wochen auf einem Acker nördlich von Frankenthal gefunden wurde, ist am Mittwochmittag erfolgreich entschärft worden.

Nach Angaben des Einsatzleiters der Frankenthaler Feuerwehr, Jürgen Speiser, kam um 12.25 Uhr die Meldung, dass die Bombe erfolgreich entschärft sei. Der gesamte Einsatz sei somit voll im Zeitplan und reibungslos verlaufen, so Speiser.

Dauer

Radius von einem Kilometer geräumt

Am Mittwochmorgen war nach Angaben der Stadt und Feuerwehr Frankenthal ein Radius von rund einem Kilometer um den Blindgänger abgesperrt worden. Auch ein Gewerbegebiet im benachbarten Bobenheim-Roxheim sowie Bereiche am Silbersee und Altrhein wurden geräumt. Ein Polizei kontrollierte mit einem Hubschrauber, dass der Bereich auch tatsächlich frei von Menschen und Fußgängern war. Außerdem wurde die B9 an der Stelle ab 9 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Wohnhäuser gab es in dem Gebiet keine.

Nördlich von Frankenthal ist wegen einer Bombenentschärfung eine Straße gesperrt (Foto: SWR, Panja Schollbach)
Das Gebiet um die Fliegerbombe wurde im Radius von einem Kilometer abgesperrt Panja Schollbach

Entschärfung wegen Strommast verschoben

Ursprünglich sollte die US-Fliegerbombe bereits vor drei Wochen entschärft werden. Doch sie lag auf einem Feld in der Nähe von Hochspannungsleitungen und einem Strommast. Das hatte laut Stadt eine intensivere Planung nötig gemacht. Nach Angaben der Feuerwehr und der Stadt Frankenthal musste der Kampfmittelräumdienst die Bombe zunächst freilegen und dann 150 Meter von dem Strommast wegrücken, bevor sie entschärft werden konnte.

STAND