Scharfe Kritik an Landesregierung Verzögerte Rheinbrückensanierung – Abgeordneter Brandl sieht sich bestätigt

Der Germersheimer CDU-Landtagsabgeordnete Martin Brandl hat die Verzögerungen der geplanten Sanierungsarbeiten an der Rheinbrücke bei Wörth scharf kritisiert. Er habe in der Planungsphase mehrfach geraten, das Verfahren mit hochfestem Beton zu überprüfen. Brandl hatte im Vorfeld technische Probleme befürchtet, weil die Sanierungspläne auf einem veralteten Kenntnisstand beruhten. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hatte gestern bekannt gegeben, dass die Rheinbrückensanierung nicht wie geplant Anfang August beginnen kann. Wie lange sich der Baubeginn verzögert, ist noch unklar.

STAND