Gefräßige Insekten Borkenkäfer-Invasion im Pfälzerwald erwartet

Sie sind klein - aber für den Wald gefährlich: Die Borkenkäfer. Die zentrale Forstverwaltung in Neustadt fürchtet, dass die Insekten in diesem Jahr massive Schäden anrichten könnten.

Der Borkenkäfer hat den Wald derzeit fest im Griff (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Matthias Hiekel/)
Der Borkenkäfer hat den Wald derzeit fest im Griff (Symbolbild) picture alliance/Matthias Hiekel/

Die Voraussetzungen für die Ausbreitung der Borkenkäfer sind nach Angaben der Forstverwaltung auf alle Fälle gegeben: Zum einen sei der letzte Sommer sehr lang und trocken gewesen; dadurch hätte sich der Bestand schon im letzten Jahr vervielfacht. Außerdem hätten die starken Stürme im März dafür gesorgt, dass viel altes Holz auf dem Waldboden liege. Dieses Holz biete perfekte Brutstätten für den Borkenkäfer.

Borkenkäfer schwärmen aus

Um die Größe der Populationen abschätzen zu können, müssen die Insekten laut Forstbehörde mit dem Ausschwärmen beginnen. Dafür sei es zurzeit erstmals in diesem Jahr warm und hell genug.

Fichten werden besonders häufig von Borkenkäfern befallen (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Fichten werden besonders häufig von Borkenkäfern befallen Picture Alliance

Der Borkenkäfer befällt vor allem die Fichten, die rund ein Fünftel aller Bäume im Pfälzerwald ausmachen. Erste Zahlen zum Borkenkäfer-Befall im Pfälzerwald erwartet die Forstverwaltung noch in dieser Woche.

STAND