Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen Preis für Schauspielkunst an Bjarne Mädel

Schauspieler Bjarne Mädel ist am Sonntagabend beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen mit dem "Preis für Schauspielkunst" ausgezeichnet worden.

Mädel spielte zuletzt in dem Kinofilm "25 km/h". Bekannt wurde er durch seine Rollen in den Fernsehserien "Stromberg", "Tatortreiniger" oder als Dorfpolizist in der ARD-Serie "Mord mit Aussicht".

Dauer

In seinem neuesten Film "Tage des letzten Schnees", den auch das Festival in Ludwigshafen zeigt, spielt er einen Mann in der Midlife-Crisis. Mädel habe durch verschiedene Rollen längst "eindrucksvoll gezeigt, wie vielschichtig er ist", teilten die Festivalmacher mit.

Am Mittwoch wird die österreichische Schauspielerin Julia Koschitz ebenfalls mit dem Preis auf der Parkinsel geehrt.

#festivaldesdeutschenfilms@festivaldesdeutschenfilms#stolz#grosse Ehre #Gerührtundgeschüttelt #sehrdankbar @25kmhfilm #tagedesletztenschnees #gundermann #wasunsnichtumbringt #schwarzweissFoto von Jürgen Bauer @juergen_bauer_photography

Mehr als 70 Filme an 19 Tagen

Das Festival des deutschen Films hat am 21. August begonnen und dauert knapp drei Wochen. In der Zeit werden auf der Parkinsel mehr als 70 Filme und Fernsehformate präsentiert. Das Festival lockt jedes Jahr mehr als 100.000 Besucherinnen und Besucher nach Ludwigshafen und ist damit das besucherstärkste deutsche Filmfestival nach der Berlinale. Der Kultursommer Rheinland-Pfalz, der dieses Jahr unter dem Motto "heimat/en" steht, unterstützt die Veranstaltungsreihe mit 60.000 Euro.

STAND