Kinder warten in einer Kita auf das Essen (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Carsten Rehder/dpa (Symbolbild))

350 Kinder erkrankt Norovirus bei Kindern in Südpfalz: Essen nicht Ursache

Knapp 350 Kinder in Landau und im Kreis Südliche Weinstraße litten an Erbrechen und Durchfall. Lange Zeit stand das Essen eines Caterers, der Schulen und Kitas beliefert, unter Verdacht. Jetzt wurde er entlastet.

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, konnten in den sichergestellten Essensproben keine Noroviren nachgewiesen werden. Damit bleibt die Ursache der massenhaften Durchfallerkrankungen bei den Kindern im Landkreis Südliche Weinstraße weiter unklar.

Im Labor in Koblenz untersucht

Die Lebensmittelüberwachung hatte vergangene Woche Proben des ausgegebenen Mittagessens und auch Proben aus der Küche des Lieferanten entnommen und zunächst an das Landesuntersuchungsamt in Koblenz weitergeleitet. Auch in einem weiteren Labor wurden die Proben untersucht. Dem Caterer wurde nach dem Verdacht die Zubereitung und Abgabe von Speisen bis auf Weiteres untersagt worden.

Das Gesundheitsamt versucht nach Angaben der Kreisverwaltung nun durch weitere Untersuchungen festzustellen, auf welchem Wege sich die Kinder mit den Noroviren angesteckt haben können.

STAND