Wohnwagen  (Foto: Imago, imago images / blickwinkel)

Familien campieren in Herxheim 42 Wohnwagen vor dem Herxheimer Waldstadion sollen umziehen

In Herxheim (Kreis Südliche Weinstraße) stehen zur Zeit mehrere umherziehende Familien mit 42 Wohnwagen auf dem Platz am Waldstadion. Weil der am Wochenende für Vereinsfeiern gebraucht wird, versucht die Verbandsgemeinde die Familien umzusiedeln.

Nach Angaben der Verbandsbürgermeisterin hatten die Familien bei der Gemeinde einen Platz erbeten, wo sie sich für zwei bis drei Wochen aufhalten können. Zunächst hätten ihre Wohnwagen auf dem Festplatz gestanden. Weil dort aber am Wochenende die Kerwe stattfinden soll, habe die Bürgermeisterin die Familien gebeten, auf den Platz am Waldstadion auszuweichen. Dort wollen aber nun am Wochenende verschiedene Vereine Feste feiern - deswegen soll die Gruppe nun erneut umziehen. Den ihnen jetzt zugewiesenen Platz lehnen die Familien aber ab, weil dort zu wenig Stellfläche für ihre Wohnwagen sei, so die Bürgermeisterin.

Kommune droht mit Räumungsklage

Wenn der Platz bis Freitag nicht geräumt ist, werde die Gemeinde per Gericht eine Räumung erwirken. Aus dem Ort "rausschmeißen" könne die Gemeinde die Menschen allerdings nicht. Laut Gesetz habe die Kommune eine Fürsorgepflicht und müsse den Menschen einen Platz zur Verfügung stellen, wo sie unterkommen können - ähnlich wie bei Menschen, denen die Obdachlosigkeit drohe.

Gerüchte im Umlauf

Meldungen in sozialen Netzwerken, die ungebetenen Gäste hätten schon Straftaten begangen, könne sie nicht bestätigen. Allerdings würden einige Kinder der Familien im Ort betteln. Welche Nationalität die Familien haben ist unklar. Vermutlich kämen die Familien aus Frankreich, sie sprächen Französisch.

STAND