Was bedeutet Digitalisierung? (Foto: SWR)

Fachkongress in Ludwigshafen Landesregierung wirbt für digitale Bildung

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat für eine bessere digitale Infrastruktur im Bundesland geworben. Dazu wolle das Land bis 2021 eine halbe Milliarde Euro ausgeben.

"Unsere Antwort auf die Veränderungen in der Arbeitswelt lautet digitale Bildung in Schule und Beruf", sagte Dreyer am Mittwoch bei einem Fachkongress in Ludwigshafen. "Digitale Bildung macht unsere Kinder fit für die Zukunft." Zudem sei eine digitale Infrastruktur die Grundvoraussetzung zur "Vernetzung von Land und Leuten".

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Land will eine halbe Milliarde Euro investieren

Die Landesregierung hatte im April angekündigt, für die Nutzung digitaler Techniken in allen Lebensbereichen bis 2021 eine halbe Milliarde Euro auszugeben. Aufgabe der Landesregierung sei es, Rahmenbedingungen und Spielregeln zu schaffen, damit die Technik dem Menschen diene - nicht umgekehrt, betonte Dreyer. "Wir wollen eine menschliche Digitalisierung, keine durchdigitalisierten Menschen."

Wissing sieht Mehrwerte

Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) betonte bei dem Kongress, es sei wichtig, "Digitalisierung nicht als etwas Fremdes" abzutun. "Es geht nicht nur um Bits und Bytes, sondern darum, Mehrwerte für die Wirtschaft zu schaffen und Wohlstand für die Gesellschaft zu sichern." Wirtschaft und Politik müssten bereit sein, neue Wege zu gehen.

Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) unterstrich vor dem Hintergrund der aktuellen Hitzewelle: "Der Klimawandel ist spürbar und real - auch hier bei uns. Wir haben uns in Rheinland-Pfalz ambitionierte Klimaziele gesteckt. Die Digitalisierung bietet als neue Querschnittstechnologie passgenaue Lösungen und neue Ansätze." Die Digitalisierung ebne den Weg zu mehr Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutz. "Das gilt insbesondere für die Energiewende."

Workshops und Ideenwettbewerb

Bei dem Kongress in Ludwigshafen ging es in Workshops auch um Themen wie das Internet der Dinge oder die Gefahren durch Hacker. In einem Digitalforum wurden unter anderem Praxisbeispiele zu Gesundheit und Verbraucherschutz präsentiert. Zudem wurden Preisträgerinnen und Preisträger eines mit 1.000 Euro dotierten Ideenwettbewerbs geehrt.

Die 66 Seiten umfassende Digitalstrategie der Landesregierung umfasst zwölf Eckpunkte - von Bildung über Innovationsförderung in der Wirtschaft, eine effizientere Energienutzung und die medizinische Versorgung bis zur Stärkung des Ehrenamts. Wirtschaft und CDU-Opposition in Rheinland-Pfalz machen Druck auf die Ampel-Koalition für mehr Tempo beim Ausbau des schnellen Internets.

STAND