Bienen-Haltestellen NABU begrüßt Insekten-Initiative der SPD Ludwigshafen

Die Naturschutzorganisation NABU unterstützt den ungewöhnlichen Plan der SPD: Diese will mit begrünten Bushaltestellen-Dächern etwas gegen das Insektensterben tun. Man müsse aber weiter denken.

Prinzipiell sei es eine gute Idee, wenn man die Dächer von Bushaltestellen bepflanzt, heißte es von Seiten des Naturschutzbund Deutschland. In Utrecht in den Niederlanden wird das schon seit einiger Zeit praktiziert. Laut eines Sprechers des NABU-Ludwigshafen seien die sogenannten "Bee Stops" zur Rettung der Bienen aber noch nicht ausreichend.

Das Dach einer Bushaltestelle in Utrecht ist bepflanzt, um Insekten einen Raum zu schaffen (Foto: Imago, imago images / Hollandse Hoogte)
Haltestellen wie in Utrecht auch in Ludwigshafen? Imago imago images / Hollandse Hoogte

Weitere Begrünung wichtig

Begrünung in der Innenstadt komme Insekten aber generell zu gute. Weitere positive Effekte seien auch bei Stadtluft und Klima durch zusätzliche Bepflanzung möglich. Darum sei es wichtig, neben den Bushaltestellen noch weitere Grünflächen zu erschließen.

SPD sieht keine Stich-Gefahr

Die Verantwortlichen der SPD sind sich sicher, dass für die Bürger keine Gefahr von den Bienen ausgeht, wenn sie auf bepflanzten Bushaltestellen-Dächern Nektar sammeln oder andere Insekten Nahrung suchen. Es würde außerdem hübsch aussehen. Das Grün sorge außerden für eine bessere Luftqualität in der Stadt. In Utrecht haben mittlerweile rund 300 Haltestellen ein grünes Dach.

STAND