Bad Dürkheim Abschalten der ISDN-Leitungen trifft Bewohner des Jägerthals besonders hart

Die Anwohner des Jägerthals bei Bad Dürkheim wehren sich dagegen, dass ihre ISDN-Telefonleitungen abgeschaltet werden. Bis auf weiteres werden ihnen dann nur noch veraltete Analogleitungen zur Verfügung stehen, die nicht internettauglich sind. Allein fünf gastronomische Betriebe gibt es im Jägerthal bei Bad Dürkheim. Sie befürchten massive Einbrüche bei den Gästezahlen, wenn sie künftig nur noch eine analoge Telefonleitung haben und damit so gut wie kein Internet und nur noch schlechten Fax-Anschluss. Bereits die bisherige ISDN-Leitung sei schlecht und breche regelmäßig tagelang zusammen. Handyempfang im Tal gebe es auch nicht, beklagen die Bewohner. Besonders kritisch sei das, wenn Wanderer oder Gäste in Not geraten. Die Telekom stellt ihre ISDN-Versorgung bundesweit ein. Im Jägerthal sind davon 20 Haushalte betroffen. Erst in zwei Jahren soll das Tal über eine Glasfaserleitung erschlossen werden.

STAND