Umleitung in Landau Nußdorf (Foto: SWR)

B10-Ausbau sorgt für Baustellen-Chaos Geschäftsleute in Landau-Nußdorf von den Kunden abgeschnitten

Die Anwohner des Landauer Ortsteils Nußdorf fühlen sich von der Außenwelt abgeschnitten. Denn im März wurde die Brücke zwischen Landau und dem Stadtdorf abgerissen. Darunter leiden besonders die Geschäftsleute.

Bernd Beppler betreibt in Nußdorf ein Geschäft für Wohn- und Gartendesign. Er rechnet in diesem Jahr mit Einnahmeausfällen in sechsstelliger Höhe. Denn die einzige direkte Verbindungsbrücke für Autos zwischen Landau und dem Stadtdorf gibt es nicht mehr. Und die neue Brücke, die im Zuge des B10-Ausbaus geplant ist, muss erst noch neu gebaut werden. Besonders ärgert Beppler, dass die Umleitungen nicht korrekt ausgeschildert sind.

"Man hat überhaupt keine richtige Umleitung eingerichtet. Aber wir haben viele Kunden die von weit her kommen. Die fahren dann nach zwei Stunden verzweifelt wieder nachhause."

Bernd Beppler, Geschäftsinhaber in Nußdorf

Als Reaktion auf seine Bitte an die Stadt, die Umleitungen besser auszuschildern, sei er nur ausgelacht worden. Besonders schlimm sei es gewesen, als auch noch die Hauptstraße von Nußdorf wegen Sanierungsarbeiten mehrere Wochen lang gesperrt war. Da habe er sein Geschäft kurzerhand dicht gemacht.

In Nußdorf sind die Straßen auf Grund der abgerissenen Brücke und schlechter Umleitungen wie leer gefegt. Die Geschäftsleute sind über die Situation verärgert. (Foto: SWR, Birgit Baltes)
In Nußdorf sind die Straßen auf Grund der abgerissenen Brücke und schlechter Umleitungen wie leer gefegt. Die Geschäftsleute sind über die Situation verärgert. Birgit Baltes

Kunden verirren sich im Umleitungs-Chaos

Auch Arno Kuhn, der in Nußdorf ein Geschäft für Motorgeräte und Landmaschinen betreibt, rechnet mit bis zu einer halben Million weniger Einnahmen in diesem Jahr. Gerade ältere Kunden, aber auch Spediteure würden sich auf den beiden bestehenden Umleitungsstrecken über das kleine Dorf Walsheim und die engen Straßen im Landauer Stadtteil Godramstein ständig verfahren.

Geschäftsinhaber kritisieren Stadtverwaltung

Auch Kuhn hatte sich deshalb mehrfach an die Stadtverwaltung gewandt - vergeblich. Sein Vorschlag, einen Wirtschaftsweg zwischen Landau und Nußdorf, der vor allem von Winzern genutzt wird, vorübergehend als Umleitungsstrecke freizugeben, sei auf taube Ohren gestoßen, so Kuhn.

So sehnen sich die Geschäftsinhaber in Nußdorf die neue Brücke herbei. Sie soll Ende des Jahres fertig sein. Auf eine Anfrage des SWR zu dem Thema hat die Stadt Landau bislang noch nicht reagiert.

STAND