Im Fall des mutmaßlich von seiner Ehefrau getöteten 89-Jährigen aus Frankenthal gibt es neue Details zum Motiv der Tat (Foto: IMAGO, IMAGO / Fotostand)

Obduktionsergebnis liegt vor

Getöteter 89-Jähriger in Frankenthal: Demente Ehefrau spricht von Gewaltbeziehung

STAND

Nach dem gewaltsamen Tod eines 89-Jährigen in Frankenthal, haben die Ermittler jetzt weitere Einzelheiten bekanntgegeben. Offenbar ging der Tat ein Ehestreit voraus.

Laut Staatsanwaltschaft hat die tatverdächtige 83-jährige Ehefrau des Opfers zugegeben, ihren Mann am Montag geschlagen zu haben. Allerdings habe ihr Ehemann sie zuerst geschlagen und sie habe sich daraufhin gewehrt. Zudem sei ihr bettlägeriger Mann bereits seit mehreren Jahren ihr gegenüber gewalttägig gewesen.

Leiches des 89-Jährigern aus Frankenthal obduziert

Die 83-Jährige steht im Verdacht ihren sechs Jahre älteren Ehemann getötet zu haben. Die Leiche des Mannes wurde am Montag in Frankenthal in der gemeinsamen Wohnung gefunden. Wie die Polizei mitteilte, hatte das Opfer Platzwunden an Armen und Kopf.

Die Leiche des Mannes wurde am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal obduziert. Demnach starb der 89-Jährige an den Folgen stumpfer Gewalt: Ursache für seinen Tod waren laut des vorläufigen Obduktionsergebnisses ein Herz-Lungen-Versagen in Kombination mit einem Blutverlust. Der Mann sei erheblich vorerkrankt gewesen, so die Staatsanwaltschaft.

Senior in Frankenthal getötet: Tatverdächtige Ehefrau dement

Die Tochter des Ehepaares hatte am Montag die Polizei alarmiert. Gegen die Mutter werde nun wegen Verdachts auf Totschlag ermittelt. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, sei die Tatverdächtige dement. Es werde daher auch untersucht, ob die 83-Jährige schuldfähig ist.

Weil keine Fluchtgefahr bestehe, müsse die Frau nicht in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei Ludwigshafen zum Tathergang, Hintergrund und Motiv des Falles dauern weiter an.

Neustadt

Landgericht Frankenthal verhängt Haftstrafe 81-Jähriger tötet Ehefrau in Neustadt: "Das ist eine große Tragik"

Das Landgericht Frankenthal hat einen Rentner aus Neustadt wegen Totschlags in einem minder schweren Fall zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Der 81-jährige hatte im Februar seine Ehefrau mit einem Hammer brutal erschlagen

Neustadt-Mußbach

Motiv bleibt im Dunkeln Nachbarin in Neustadt getötet: Knapp sieben Jahre Haft

Weil er seine Nachbarin brutal erschlagen hat, muss ein 69-Jähriger aus Neustadt für 6 Jahre und 9 Monate wegen Totschlags ins Gefängnis. Die Tat sei zwar grausam, aber kein Mord gewesen, sagte der Richter.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Ludwigshafen

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Aufs Handy: Nachrichten aus Ludwigshafen, der Süd- und Vorderpfalz

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen auch gezielt Nachrichten aus Ludwigshafen und der Pfalz. So funktioniert's:

STAND
AUTOR/IN
SWR