65-Jährige überlebt schwer verletzt Mann sticht in Neustadt auf Lebensgefährtin ein

Schon wieder ist eine Frau in der Pfalz von ihrem Lebensgefährten attackiert worden: Der Mann hat laut Polizei am Donnerstagabend in Neustadt auf seine Freundin eingestochen. Die Frau konnte gerettet werden.

Der 55-Jährige soll nach einem Streit mit einem Messer auf seine zehn Jahre ältere Lebensgefährtin eingestochen haben. Die Frau wurde bei der Messerattacke schwer verletzt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gelang es der Frau dennoch kurz darauf, die Beamten zu alarmieren.

Frauen werden oft Opfer häuslicher Gewalt (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Symbolbild Picture Alliance

Polizei nahm Lebensgefährten fest

Die Ermittler konnten den Mann unmittelbar nach dem Vorfall am Donnerstagabend festnehmen. Der 55-Jährige war zu dem Zeitpunkt laut Polizei alkoholisiert.

Die 65-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und schwebt inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr. Der Mann wurde am Freitag einem Haftrichter vorgeführt. Gegen den Mann wird wegen versuchten Totschlags mit gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Zwei Frauen in der Pfalz getötet

Erst am Mittwoch waren zwei Frauen in der Pfalz getötet worden. Eine 66-jährige Frau soll von ihrem Ehemann in Neuhofen (Rhein-Pfalz-Kreis) erschossen worden sein. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. In Worms soll am selben Tag ein Mann seine 21-jährige Freundin erstochen haben.

Außerdem hat diese Woche vor dem Frankenthaler Landgericht ein Prozess gegen einen 24-Jährigen begonnen, der in Neustadt im Sommer 2018 seine junge Ex-Freundin mit mehreren Messerstichen getötet und einen anderen Mann schwer verletzt haben soll.

STAND