Dorfgemeinschaftshaus in Grünstadt-Sausenheim (Foto: SWR, Christoph Heck)

400 Partybesucher außer Rand und Band Ermittlungen nach eskalierter Party in Grünstadt

Noch immer sind nicht alle Spuren einer aus dem Ruder gelaufenen Geburtstagsparty von der Nacht zum Samstag beseitigt. Rund 400 Leute besuchten die Party - viele von ihnen waren nicht geladen.

Die Polizei ermittelt zur Zeit, warum die Geburtstagsparty einer 16-Jährigen im Dorfgemeinschaftshaus von Grünstadt-Sausenheim so aus dem Ruder gelaufen ist. Ursprünglich waren etwa 50 Menschen zu der Party eingeladen gewesen. Nach Mitternacht gingen bei der Polizei Meldungen über erheblichen Lärm ein und um 0:30 Uhr hat die Polizei nach eigenen Angaben dann etwa 400 Menschen angetroffen.

Einladung in sozialen Netzwerken

Eine Möglichkeit, wieso die Zahl der Gäste so explodiert ist, ist laut Polizei die Verbreitung der Einladung über soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram. In den kommenden Tagen sollen die einzelnen Gäste vernommen werden. Das Dorfgemeinschaftshaus ist mittlerweile nach SWR-Informationen wieder aufgeräumt. Nur der Fußboden ist noch extrem verklebt und zahlreiche Gläser fehlen oder sind kaputt. Ein Waschbecken ist verstopft.

Heliumballon an Decke im Gemeinschaftshaus (Foto: SWR, Christoph Heck)
Letzte Spuren der Party im Gemeinschaftshaus Christoph Heck

Polizisten mit Steinen beworfen

Um die Party zu beenden, seien in der Nacht zum Samstag 50 Einsatzkräfte nötig gewesen. Die Polizisten seien mit Steinen beworfen und beleidigt worden. Auch der Rettungsdienst war laut Polizei im Einsatz, um betrunkene Jugendliche zu versorgen. Gegen neun Jugendliche wurden Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollzugsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

STAND