STAND

Die Ermittler haben noch keine Erkenntnisse, warum eine Schülerin am Montagnachmittag in einem Schulbus im Wörther Ortsteil Büchelberg (Landkreis Germersheim) zusammengebrochen ist. Sie war später im Krankenhaus gestorben.

Da die 13-Jährige in einem Krankenhaus in Karlsruhe starb, ist die Staatsanwaltschaft Karlsruhe für die Ermittlungen zuständig. Wie ein Sprecher mitteilte, hat die Ermittlungsbehörde eine Obduktion beantragt. Erste Ermittlungsergebnisse werden nach Behördenangaben frühestens in einer Woche erwartet.

Die Schülerin war zusammengebrochen, als sie am Nachmittag mit ihren Mitschülern im Bus auf dem Weg nach Hause war. Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die 13-Jährige. Sie kam in eine Klinik und starb kurze Zeit später. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die mehr als 30 weiteren Schüler im Bus.

Noch gibt es keinerlei Hinweise, warum die Schülerin zusammengebrochen ist. Nach Angaben der Polizei liegen bislang keine Erkenntnisse auf ein Fremdverschulden oder auf strafbares Verhalten vor.

Die "Rheinpfalz" hatte zunächst berichtet.

STAND
AUTOR/IN