SWR Reporter Ansgar Zender berichtet aus Trier

Menschen versammeln sich auch am Abend vor Porta Nigra

STAND

Video herunterladen (5 MB | MP4)

Auch in den Abendstunden sind in Trier viele Menschen zur Porta Nigra gekommen, um ihre Anteilnahme für die Opfer der Amokfahrt auszudrücken. Fünf Menschen waren am Dienstag ums Leben gekommen. Von den 18 Verletzten kämpften derzeit sechs noch um ihr Leben, sagte Reporter Ansgar Zender am Abend im SWR Fernsehen.

Trier

Trauma-Experte "Verarbeitung nur mit viel Ruhe und Abstand"

Trier steht nach der Amokfahrt vom Dienstag unter Schock. Der Psychotherapeut und Trauma-Experte Christian Lüdke erklärt, wie eine Ver- und Aufarbeitung dieses Traumas aussehen kann.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Trier

Nach Amokfahrt in Trier Fahrer wegen fünffachen Mordes angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Trier hat den mutmaßlichen Amokfahrer von Trier wegen fünffachen Mordes angeklagt. Außerdem wird dem 51-Jährigen versuchter Mord in 18 weiteren Fällen vorgeworfen.  mehr...

Trier

Der Liveticker zum Nachlesen Amokfahrt in Trier - Hilfen für Opfer laufen an

Nach der Amokfahrt am Dienstag in Trier mit fünf Toten ist in der Stadt eine tiefe Betroffenheit zu spüren. Am zentralen Trauerort an der Porta Nigra brennen tausende Kerzen. Der Liveticker zum Nachlesen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN