STAND

Das Coronavirus verändert das Leben im Land. Hier die Entwicklungen bis zum 28. März.

Sonntag (28. März)

+++ Trotz Impfgruppe zwei: Noch keine Impfung für Mainzer Obdachlose +++
18:45 Uhr

In Mainz leben etwa 30 Menschen auf der Straße, 250 Menschen sind wohnungslos und in Einrichtungen untergebracht. Eigentlich könnten sie jetzt alle geimpft werden, da sie der zweiten Impfgruppe angehören. Aber noch ist kein Impfstoff da und es sind viele Fragen offen.

Video herunterladen (4,3 MB | MP4)

+++ Auch Kreis Birkenfeld zieht Corona-Notbremse +++
18:15 Uhr

Der Kreis Birkenfeld wird noch vor Ostern die so genannte Corona-Notbremse ziehen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in dem Kreis seit drei Tagen über dem kritischen Wert von 100. Die Verwaltung wird die Verschärfungen nach eigenen Angaben am kommenden Mittwoch in Kraft setzen.

+++ Zwei Demonstrationen in Trierer Innenstadt +++
18:00 Uhr

Zwei Demonstrationen hat die Polizei durch die Trierer Innenstadt begleitet. So habe ab 14 Uhr eine Gruppe von rund 150 Menschen gegen die Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und die Maskenpflicht demonstrierte. Parallel dazu habe eine Gruppe von bis zu etwa 100 Gegendemonstranten Stellung bezogen. Es sei zu keinen größeren Beanstandungen gekommen, so die Polizei.

Beide #Demonstrationen am #Viehmarktplatz sind nun beendet. Ganz überwiegend verliefen die Aufzüge friedlich. Kommt alle gut und sicher nach Hause. #tr2803 #trier

+++ Landesweite Inzidenz wieder über 100 +++
11:45 Uhr

Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben heute 592 neue Corona-Infektionen gemeldet. Aktuell sind 9.625 Menschen im Land nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Patienten, die mit oder an dem Virus starben, stieg um einen auf 3.306. Die landesweite Inzidenz wurde am Sonntag mit 106 angegeben. Das ist der höchste Wert seit zwei Monaten und deutlich höher als vor einer Woche mit 77,7. Die höchste Inzidenz gibt es im Kreis Altenkirchen mit 222,8. Von den 36 Kreisen und Städten sind nun 15 über einer Inzidenz von 100 und sechs unter einem Wert von 50. Die niedrigste Inzidenz gibt es im Kreis Bernkastel-Wittlich mit 23,1.

Damit gibt es in Rheinland-Pfalz nun insgesamt 114.631 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle und 101.700 genesene Fälle.

+++ Frankreich jetzt Hochinzidenzgebiet +++
7:00 Uhr

Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen gilt Frankreich seit Mitternacht aus deutscher Sicht als Hochinzidenzgebiet. Das bedeutet, dass man bei der Einreise nach Deutschland ein negatives Testergebnis dabei haben muss. Als Hochinzidenzgebiete werden Regionen im Ausland eingestuft, in denen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen 200 übersteigt. In Frankreich liegt diese sogenannte Inzidenz nach den aktuellsten Zahlen sogar über 300.

Die Hochinzidenzgebiete sind die mittlere von drei Risikokategorien. Die niedrigste sind die einfachen Risikogebiete mit einer Inzidenz über 50. Wer aus Regionen dieser beiden Kategorien nach Deutschland einreist, muss auch für zehn Tage in Quarantäne und kann sich erst nach fünf Tagen davon mit einem zweiten Test befreien. Für die höchste Risikokategorie, die Gebiete mit besonders ansteckenden oder gefährlichen Varianten des Coronavirus, gilt sogar eine Quarantänepflicht von 14 Tagen, von der man sich nicht freitesten kann. In diese Kategorie fällt bereits seit längerem das an Rheinland-Pfalz grenzende Départment Moselle.

Samstag (27. März)

+++ Ludwigshafen verlängert Verweilverbot am Rheinufer +++
20:15 Uhr

Am zweiten Wochenende in Folge gilt am Rheinufer in Ludwigshafen ein sogenanntes Verweilverbot. Die Stadt hat es angeordnet, um zu verhindern, dass sich zu viele Menschen an beliebten Plätzen treffen, und das Verbot nun bis zum 11. April verlängert.

Video herunterladen (3,7 MB | MP4)

+++ Mehrere Demonstrationen gegen die Corona-Regeln im Land +++
19:00 Uhr

In mehreren Städten in Rheinland-Pfalz gab es heute Demonstrationen gegen die Corona-Regeln. In Trier versammelten sich die Demonstranten mit 54 Autos, um in einem Korso durch die Stadt zu fahren. Dabei schwenkten sie Fahnen und teilten sich durch Lautsprecher mit. In Kaiserslautern demonstrierten die Menschen ebenfalls in Form eines Autokorsos, an dem circa 70 Fahrzeuge teilnahmen. Sie folgten einer etwa 13 Kilometer langen Strecke durch die Innenstadt. In der Ludwigshafener Industriestraße wurde am Vormittag ebenfalls gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert.

+++ Frankreich ab Sonntag Hochinzidenzgebiet +++
18:00 Uhr

Wegen stark steigender Corona-Infektionszahlen gilt Frankreich ab Sonntag aus deutscher Sicht als Hochinzidenzgebiet. Das bedeutet, dass man bei der Einreise nach Deutschland ein negatives Testergebnis dabei haben muss. Für das an Rheinland-Pfalz und das Saarland grenzende Départment Moselle gelten weiterhin noch strengere Einreiseregeln. Bestimmte Personengruppen dürfen von dort gar nicht einreisen. Als Hochinzidenzgebiete werden Regionen im Ausland eingestuft, in denen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen 200 übersteigt. In Frankreich liegt diese Inzidenz nach den aktuellsten Zahlen sogar über 300.

+++ Schnelltests an Schulen und Kitas starten nach Osterferien +++
16:15 Uhr

Die Landesregierung liefert nach eigenen Angaben ab der nächsten Woche Selbsttests an die Schulen und Kitas. Nach den Osterferien sollen rund 68.600 Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Schulmitarbeiter und rund 511.000 Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz getestet werden. Hinzu kämen Tests für rund 42.800 Erzieherinnen und Erzieher und weitere Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege sowie Tests für rund 6.100 Fachkräfte in den Hilfen zur Erziehung. Zudem forderte die Landesregierung die Arbeitgeber auf, ihre Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten zu lassen. Wo das nicht möglich sei, sollten die Beschäftigten systematisch getestet werden. Anfang April werden laut Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz die Wirtschaftsverbände berichten, wie viele Unternehmen sich daran beteiligen. Auf dieser Grundlage und auf der Basis eines eigenen Monitorings werde die Bundesregierung bewerten, ob die Arbeitsschutzverordnung geändert werden müsse und Tests in den Betrieben vorgeschrieben würden.

+++ Doch Ausgangssperre in Alzey-Worms +++
13:00 Uhr

Die Corona-Regeln für den Landkreis Alzey-Worms sind noch einmal verschärft worden. Wie die Kreisverwaltung am Samstag mitteilt, wird es ab Mittwoch für den Landkreis nun doch eine Ausgangssperre geben. Grund sei die hohe Inzidenz im Kreis Alzey-Worms. Die Ausgangssperre gilt von 21.30 Uhr bis 5 Uhr früh. In der Stadt Worms ist diese Regelung bereits in Kraft.

+++ Landesweite Inzidenz kratzt an der 100er-Marke +++
12:00 Uhr

Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben heute 562 neue Corona-Infektionen gemeldet. Aktuell sind 9.358 Menschen im Land nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Patienten, die mit oder an dem Virus starben, stieg um drei auf 3.305. Die landesweite Inzidenz wurde am Samstag mit 99,3 angegeben. Das ist der höchste Wert seit zwei Monaten und deutlich höher als vor einer Woche mit 73,9. Die höchsten Inzidenzen gab es im Kreis Neuwied mit 207,9 und im Kreis Altenkirchen mit 206,5. Von den 36 Kreisen und Städten sind zwölf über einer Inzidenz von 100 und sechs unter einem Wert von 50. Die niedrigste Inzidenz gibt es im Kreis Bernkastel-Wittlich mit 29,3.

Damit gibt es in Rheinland-Pfalz nun insgesamt 114.039 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle und 101.376 genesene Fälle.

+++ Verschärfte Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen +++
10:30 Uhr

Im Kreis Altenkirchen gelten ab heute erneut verschärfte Corona-Maßnahmen. Hintergrund ist nach Angaben des Landes, dass die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises seit mehreren Tagen über 200 liegt. In der neuen Allgemeinverfügung des Kreises heißt es, dass nun auch Buchhandlungen, Baumärkte und Blumengeschäfte nur noch Terminshopping anbieten dürfen. Für den Besuch von Friseuren, Fahr- und Musikschulen gilt eine vorherige Testpflicht. Wenn Menschen aus verschiedenen Hausständen in einem Privatauto fahren, müssen sie Masken tragen. Außerdem sollen ungeimpfte Mitarbeiter von Seniorenheimen ab kommender Woche täglich getestet werden. Insgesamt soll die Testkapazität im Kreis nochmal erhöht werden, heißt es weiter. Zusätzlich soll der Kreis in der kommenden Woche mehr Impfdosen erhalten, um das Infektionsgeschehen eindämmen zu können.

Video herunterladen (4,7 MB | MP4)

+++ Rennsaison auf dem Nürburgring startet ohne Zuschauer +++
09:45 Uhr

Auf dem Nürburgring in der Eifel startet heute das erste Rennen des Jahres. Coronabedingt findet es ohne Zuschauer statt. Nach Angaben der Veranstalter sollen mehr als 140 Rennautos auf der Eifelrennstrecke in der sogenannten Langstrecken-Serie fahren. Der Start der Motorsportsaison ist nach Angaben der Geschäftsführung des Nürburgrings für die Eifelregion wirtschaftlich bedeutend. Die Rennstrecke ist trotz Corona bis Mitte November jede Woche ausgebucht.

+++ Trotz Corona: Tafeln sehen sich gut gerüstet für Ostern +++
07:30 Uhr

Die Tafeln in Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben trotz der Corona-Pandemie ausreichend Lebensmittel-Spenden zum Osterfest. Das sagte die Vorsitzende des Landesverbands Sabine Altmeyer-Baumann. Vor allem Privatpersonen hätten vor Ostern an die Bedürftigen gedacht.  Insgesamt werde zur Zeit jedoch weniger frische Ware gespendet. Das liegt laut Altmeyer-Baumann an der Kalkulation der Geschäfte vor den Osterfeiertagen.

Wie die Tafeln an den Ostertagen öffnen, entscheide jeder Standort selbst. Aufgrund der zunächst angekündigten, aber mittlerweile zurückgezogenen Osterruhe hätten sich viele Tafeln darauf vorbereitet, am Gründonnerstag und Karsamstag zu schließen. Es stehe ihnen laut Altmeyer-Baumann nun offen, ob sie trotz der Rücknahme des Beschlusses eine Osterruhe einlegen oder nicht. Laut Angaben des Landesverbandes sind in Rheinland-Pfalz und dem Saarland 66 Tafeln in 101 Ausgabestellen aktiv. Sie unterstützen mehr als 72.000 bedürftige Menschen.

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz 658 Neuinfektionen am Dienstag, Inzidenz liegt bei 124,4

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz steigt. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist auf dem höchsten Stand seit drei Monaten.  mehr...

Kaiserslautern

Infos zur aktuellen Lage und Entwicklung Blog: Corona in Kaiserslautern und der Westpfalz

Die Inzidenz in Kaiserslautern ist seit Tagen zu hoch - deswegen kommt ab Freitag eine Ausgangssperre. Um die Zahlen dauerhaft zu drücken, fordert ein Kinderarzt, dass auch Jüngere geimpft werden.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Trier

Aktuelle Lage in der Region Trier Blog: Neueste Entwicklungen zum Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt weiterhin das öffentliche Leben in der Region Trier. Die aktuelle Entwicklung gibt es hier im Blog.  mehr...

Aktuelle Lage im nördlichen Rheinland-Pfalz Corona: Live-Blog zum Nachlesen bis Sonntag 8.11.2020

Steigende Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.  mehr...

Chronologie eines Virus Corona-Jahresrückblick für Rheinland-Pfalz

Das Coronavirus hat auch Rheinland-Pfalz seit dem Frühjahr fest im Griff. Was waren einschneidende Ereignisse? Und wie hat das Virus das tägliche Miteinander verändert? Ein Rückblick.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Was geht, was nicht Diese Corona-Regeln gelten bis 18. April in Rheinland-Pfalz

Weil die Corona-Infektionszahlen wieder steigen, haben Bund und Länder vereinbart, den bestehenden Lockdown bis 18. April fortzusetzen. Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Rheinland-Pfalz - ein Überblick.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN