STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Rheinland-Pfalz wieder, bewegt sich aber immer noch auf niedrigem Niveau. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.

Samstag (31. Juli)

+++ Inzidenz sinkt leicht +++
13:15 Uhr

In den letzten 24 Stunden wurden in Rheinland-Pfalz 57 neue Coronafälle registriert. Damit sind aktuell 1777 Menschen im Land mit dem Virus infiziert. Die landesweite Inzidenz sinkt zum Vortag um 0,3 auf 17,5. Vor einer Woche lag der Wert bei 15,4. Laut dem Landesuntersuchungsamt wurden keine neuen Todesfälle gemeldet: 3.906 Personen sind bisher im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben.

+++ Impf-Rikscha in Mainzer Innenstadt +++
10:30 Uhr

In Mainz findet heute eine Sonderimpfaktion mit der Fan-Rikscha von Mainz 05 statt. Ab 12 Uhr wird die Rikscha an verschiedenen Orten in der Mainzer Innenstadt stehen und spontane Corona-Impfungen anbieten. Organisiert hat die Sonderimpfaktion der Ärzte-Fanclub von Mainz 05 zusammen mit der Fahrerin der Rikscha und hauptberuflichen Krankenschwester, Daiana Neher. Sie habe die Idee der Impf-Rikscha schon länger gehabt, jetzt sei der richtige Zeitpunkt dafür. Am Nachmittag wird die Impf-Rikscha auch noch an der Mainzer Mewa Arena Halt machen.

+++ Sonderimpfaktionen in Bitburg und Trier-Ehrang +++
8:00 Uhr

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm gibt es heute erneut eine Sonderimpfaktion gegen das Coronavirus. Jeder über 18 Jahre kann nach Mitteilung der Kreisverwaltung zwischen 8 und 15 Uhr ohne Anmeldung ins Impfzentrum nach Bitburg kommen. Die Impfwilligen müssten nur Impfpass, Medikamentenplan und Ausweis mitbringen. Auch im Feuerwehrgerätehaus in Trier-Ehrang kann man sich heute zwischen 9 und 13 Uhr ohne Termin gegen das Coronavirus impfen lassen.

+++ Lautsprecher-Durchsagen fürs Impfen in Ludwigshafen +++
7:45 Uhr

Die Stadt Ludwigshafen wirbt erstmals mit Lautsprecherdurchsagen für eine Corona-Sonderimpfaktion. Samstag und Sonntag fährt die Feuerwehr jeweils sieben Stunden lang durch die ganze Stadt und macht Lautsprecherdurchsagen in verschiedenen Sprachen. Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck sagte: "Wir wollen laut und vielstimmig sein, um unüberhörbar für die gute Sache im Interesse der Allgemeinheit zu werben." Außerdem wurden Flugblätter in Kindergärten, Lokalen und Supermärkten ausgelegt. Ludwigshafen hat eine niedrige Impfquote. Unter den 36 rheinland-pfälzischen Kreisen und kreisfreien Städten liegt Ludwigshafen beim Corona-Impfen auf Platz 31. Bei der Sonderimpfaktion in der Walzmühle können sich Bürger bis zum 13. August ohne Voranmeldung impfen lassen.

Freitag (30. Juli)

+++ Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer beschlossen +++
16:00 Uhr

Die Bundesregierung hat die allgemeine Testpflicht für Reisende, die nach Deutschland zurückkehren, offiziell beschlossen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin hatte sich zuvor dafür ausgesprochen. Die neue Verordnung legt fest, dass Einreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, ab diesem Sonntag einen aktuellen Corona-Test vorlegen müssen, wie die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer mitteilte. Die Nachweispflichten gelten künftig für alle Ungeimpften, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben. Bei Einreise aus einem Virusvariantengebiet müssen allerdings auch Geimpfte und Genesene weiterhin einen Test nachweisen.

Neue Einreisebestimmung schon ab Sonntag Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer beschlossen

Die Bundesregierung hat die allgemeine Testpflicht für Reisende, die nach Deutschland zurückkehren, offiziell beschlossen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin hatte sich zuvor dafür ausgesprochen.  mehr...

+++ Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt wieder etwas an +++
15:00 Uhr

In den vergangenen 24 Stunden wurden in Rheinland-Pfalz 132 neue Corona-Infektionen verzeichnet. Das teilte das Landesuntersuchungsamt (LUA) mit. Am Donnerstag hatte das LUA 106 Neuinfektionen gemeldet, am Freitag vor einer Woche waren es 86. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag bei 17,8, nach 17,1 am Donnerstag. Vor einer Woche hatte sie bei 15,4 gelegen. Seit Beginn der Pandemie gab es 157.463 laborbestätigte Infektionen in Rheinland-Pfalz. 3.906 Personen sind bisher im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Seit vorgestern ist kein neuer Todesfall hinzugekommen. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hat noch immer der Kreis Ahrweiler (47,7), die niedrigste der Kreis Kusel mit 1,4.

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Inzidenz in Rheinland-Pfalz sinkt leicht - 57 Neuinfektionen

In den letzten 24 Stunden wurden in Rheinland-Pfalz 57 neue Coronafälle registriert. Die landesweite Inzidenz sinkt gegenüber dem Vortag um 0,3 auf 17,5.  mehr...

+++ Impfbus in der Westpfalz unterwegs +++
10:45 Uhr

Ab dem 2. August sind landesweit mobile Impfteams unterwegs, um noch mehr Menschen gegen das Coronavirus zu impfen. Hier die Termine für den Impfbus in der Westpfalz. Alle Termine für die sechs Impfbusse in Rheinland-Pfalz gibt es hier.

Kaiserslautern

Übersicht für die Landkreise und Städte in der Westpfalz Hier ist der Impfbus die nächsten Wochen unterwegs

Ab dem 2. August sind landesweit mobile Impfteams unterwegs, um noch mehr Menschen gegen das Corona-Virus zu impfen. Wir sagen Ihnen, wo und wann der Impfbus in der Westpfalz hält.  mehr...

+++ Vier Corona-Fälle in Trierer Club +++
7:15 Uhr

Dem Trierer Gesundheitsamt sind vier Corona-Infektionen von Personen gemeldet worden, die in der Nacht von Freitag auf Samstag vergangener Woche in einem Trierer Club waren. Laut Gesundheitsamt hielten sich über den ganzen Abend verteilt etwa 460 Personen in dem Club auf. Obwohl eine Kontakterfassung durchgeführt wurde, ruft das Gesundheitsamt alle Clubbesucher auf, einen Corona-Selbsttest durchzuführen. Damit solle ein mögliches Infektionsgeschehen schneller erkannt und eingedämmt werden.

+++ Rheinland-Pfalz wird vorerst keine Impfdosen an den Bund zurückgeben +++
6:15 Uhr

Wegen der teilweise sinkenden Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen hat der Bund den Ländern angeboten, Impfstoff an das zentrale Lager zurückzugeben. Die Dosen müssten so gelagert sein, dass sie als Spende an andere Staaten weitergegeben werden können. Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium sieht momentan keinen Grund für Dosen-Rückgaben. Man erwarte, dass die bisher gelieferten Impfdosen nahezu vollständig vor Ablaufdatum verbraucht würden. Sollte dies künftig nicht mehr gewährleistet sein - dies beträfe voraussichtlich erst im Oktober Chargen von Astrazeneca - könnte sich Rheinland-Pfalz vorstellen, das Angebot des Bundes zur Rückgabe anzunehmen.

Donnerstag (29. Juli)

+++ Digitale Impfzertifikate wieder in Apotheken erhältlich +++
21:45 Uhr

Der Deutsche Apothekerverband hat mitgeteilt, dass digitale Corona-Impfzertifikate nun doch wieder nach und nach in Apotheken ausgestellt werden können. Seit einer Woche haben Apotheken keine Impfzertifikate mehr ausgegeben, nachdem Sicherheitslücken im System bekannt geworden waren. Auf einem bundesweiten Verbraucherportal können sich die Menschen vorab informieren, welche Apotheke in ihrer Nähe diesen Service anbietet.

+++ Testpflicht für Reiserückkehrer kommt wohl +++
21:00 Uhr

Laut eines Entwurfs des Bundesgesundheitsministeriums soll die Testpflicht für Rückkehrer aus dem Urlaub ab dem 1. August gelten - egal wie und von wo man einreist. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hatte sich zuvor dafür ausgesprochen.

Neue Einreisebestimmung schon ab Sonntag Corona-Testpflicht für Urlaubsrückkehrer erwartet

Laut eines Entwurfs des Gesundheitsministeriums soll die Testpflicht für Rückkehrer ab dem 1. August gelten - egal wie und von wo man einreist. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin hatte sich zuvor dafür ausgesprochen.  mehr...

Guten Morgen Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

+++ Verschärfte Maßnahmen in Kaiserslautern werden aufgehoben +++
16:15 Uhr

Die Stadt Kaiserslautern kann die verschärften Corona-Maßnahmen wieder zurücknehmen. Die Entscheidung über die nächste Großveranstaltung soll kommende Woche fallen.

Kaiserslautern

FCK beantragt erneute Ausnahmegenehmigung Kaiserslautern hebt verschärfte Corona-Maßnahmen wieder auf

Die Stadt Kaiserslautern kann die verschärften Corona-Maßnahmen wieder zurücknehmen. Die Entscheidung über die nächste Großveranstaltung soll kommende Woche fallen.  mehr...

+++ Inzidenz in Rheinland-Pfalz sinkt wieder etwas +++
15:00 Uhr

In den vergangenen 24 Stunden wurden in Rheinland-Pfalz 106 neue Corona-Infektionen verzeichnet. Das hat das Landesuntersuchungsamt bekannt gegeben. Das sind deutlich weniger Infektionen als noch gestern (179). Die landesweite Inzidenz sinkt damit auf 17,1 - gestern lag sie noch bei 17,8. Aktuell gelten 1.708 Menschen im Land als infiziert. Seit Beginn der Pandemie gab es 157.331 laborbestätigte Infektionen in Rheinland-Pfalz. 3.906 Personen sind bisher im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Seit gestern ist kein neuer Todesfall hinzugekommen. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hat noch immer der Kreis Ahrweiler (48,4), die niedrigste der Kreis Kusel mit 1,4.

+++ Hochschulen planen wieder mehr Präsenzveranstaltungen +++
13:15 Uhr

Lange mussten die Studierenden wegen der Corona-Pandemie von zu Hause aus lernen und an Online-Vorlesungen teilnehmen. Das könnte sich in der Westpfalz ab dem kommenden Wintersemester aber wieder ändern.

Kaiserslautern

Uni und Hochschule planen Neustart in Präsenz Bald wieder Leben auf den Campussen in der Westpfalz?

Lange mussten die Studierenden von Zuhause aus lernen und an Online-Vorlesungen teilnehmen. Das könnte sich ab dem kommenden Wintersemester aber wieder ändern.  mehr...

+++ 330 Impfwillige bei Sonderaktion in Kaiserslautern +++
9:15 Uhr

Knapp 330 Menschen haben sich am Mittwoch bei der Sonderimpfaktion in Kaiserslautern gegen das Coronavirus impfen lassen. Das teilte die Stadt mit. Sie hatte vorab mit deutlich mehr Impfwilligen gerechnet. Am Freitag könnten sich Interessierte im Impfzentrum auf dem Opelgelände erneut ohne Anmeldung gegen Corona impfen lassen – mit den Impfstoffen von Biontech oder Moderna. Eine weitere Sonderimpfaktion gibt es am Freitag im Impfzentrum in Kusel und am Sonntag in Eisenberg im Thomas-Morus-Haus. Geimpft wird jeweils mit dem Biontech-Impfstoff.

+++ Dreyer unterstützt Debatte über neue Indikatoren in Pandemie +++
2:30 Uhr

Neben Berlin sprach sich Rheinland-Pfalz in den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) für ein bundesweites Corona-Ampelsystem aus, das neben der Sieben-Tage-Inzidenz auch die Krankenhausauslastungen berücksichtigt. "Aktuell gibt es eine bundesweite Debatte über die Verwendung des Inzidenzwertes als entscheidende Maßzahl, die rasch zu einer bundeseinheitlichen Regelung führen sollte", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Durch den Impfschutz sage die Inzidenz heute viel weniger über die Gefahr einer Erkrankung und die mögliche Belastung des Gesundheitssystems aus. "Deswegen müssen die Bundesländer mit der Bundesregierung zu einem neuen Warnwert kommen", forderte sie. Als Grundlage könne hier ein Ampelsystem dienen, das die Inzidenz der Krankenhauseinweisungen berücksichtigt, wie es bereits diskutiert werde. Es setze die Zahl der Infektionen in Relation zur Anzahl der Erkrankten in den Krankenhäusern und gebe somit eine sehr gute Orientierung.

+++ Dreyer für geplante generelle Corona-Testpflicht +++
0:00 Uhr

Die geplante generelle Corona-Testpflicht für Urlaubsheimkehrer, die keinen Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung haben, wird von den Regierungschefs mehrerer Bundesländer unterstützt. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag, Ziel sei es, keine Infektionen ins Land zu tragen, um die Inzidenzen so niedrig wie möglich zu halten. Kindern und Jugendlichen solle ein möglichst normaler Schul- und Kitabesuch ermöglicht werden. Ein neuer harter Lockdown solle unbedingt vermieden werden. "Jeder, egal ob er mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug aus dem Ausland zu uns einreist und nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen Test nachweisen können." Dreyer erwartet von der Bundesregierung ein Konzept, "wie die Kontrolle und die Einhaltung der Testpflicht sichergestellt werden sollen".

Mittwoch (28. Juli)

+++ Behörden: Hohe Corona-Inzidenz im Kreis Ahrweiler nicht Folge der Flutkatastrophe +++
16:45 Uhr

Der aktuell landesweit höchste Corona-Inzidenzwert im Kreis Ahrweiler ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums nicht auf die Flutkatastrophe und die laufenden Hilfsaktionen zurückzuführen. Vielmehr hätten enge, private Kontakte in einem Wohngebiet in Adenau zu Corona-Infektionen geführt und in der Folge zum Großteil der gemeldeten Fälle beigetragen.

Rheinland-Pfalz

Steigende Inzidenz und Impfpflicht-Debatte Wie ist eigentlich die Corona-Lage in Rheinland-Pfalz?

Zuletzt war die Hochwasser-Katastrophe das beherrschende Thema in Rheinland-Pfalz. Doch wie ist eigentlich die Corona-Lage? Wie sieht es aus mit der Inzidenz, dem Impffortschritt und der Diskussion um die Impfpflicht?  mehr...

+++ Landesinzidenz steigt weiter +++
14:45 Uhr

Die Zahl der Coronaneuinfektionen in Rheinland-Pfalz ist in den vergangenen 24 Stunden um 179 gestiegen. Das hat das Landesuntersuchungsamt bekannt geben. Demnach gelten aktuell 1.663 Menschen als infiziert. Seit Beginn der Pandemie gab es im Land 157.225 laborbestätigte Fälle. 3.906 Personen sind in Rheinland-Pfalz bisher im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben. Das sind im Vortagesvergleich zwei mehr. Die landesweite Inzidenz steigt auf 17,8 (Dienstag: 16,9).

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Inzidenz in Rheinland-Pfalz sinkt leicht - 57 Neuinfektionen

In den letzten 24 Stunden wurden in Rheinland-Pfalz 57 neue Coronafälle registriert. Die landesweite Inzidenz sinkt gegenüber dem Vortag um 0,3 auf 17,5.  mehr...

+++ Steigende Infektionszahlen drücken auf das Konsumklima +++
14:00 Uhr

Die wieder steigenden Corona-Infektionszahlen drücken auf das Konsumklima der deutschen Verbraucher. Das teilte das Maktforschungsunternehmen GfK mit. Demnach ist die Kauflust zwar leicht gestiegen - auch die Portemonnaies der Verbraucher seien derzeit oft gut gefüllt. Allerdings verhinderten die Maskenpflicht und die Abstandsregeln bislang ein ungetrübtes Einkaufserlebnis.

+++ Speyer ist Spitzenreiter beim Impfen +++
11:00 Uhr

Die Stadt mit der höchsten Impfquote in Rheinland-Pfalz ist Speyer. Das geht aus einer Tabelle des Gesundheitsministeriums in Mainz vor, die dem SWR vorliegt. Danach sind in der Stadt Speyer fast 75 Prozent der Erwachsenen vollständig geimpft. Die niedrigste Impfquote aller Kreise und kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz hat die Stadt Kaiserslautern mit rund 50 Prozent. Ähnlich niedrig liegen die Impfquoten im Donnersbergkreis und im Kreis Germersheim. Warum sich die Impfquoten unterscheiden, geht aus der Liste nicht hervor.

+++ Mehr als die Hälfte der Bevölkerung vollständig geimpft +++
10:30 Uhr

Rund sieben Monate nach dem Start der Corona-Impfungen ist die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland vollständig gegen das Virus geimpft. Wie aus aktuellen Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervorgeht, haben nach den Impfungen vom Vortag 41.790.697 Menschen einen vollständigen Impfschutz, für den bei den meisten Vakzinen zwei Dosen vonnöten sind. Das entspricht 50,2 Prozent der Gesamtbevölkerung. Wie Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) weiter mitteilte, sind demnach 61,1 Prozent mindestens einmal geimpft.

+++ Drei Sonderimpftage in Kaiserslautern +++
6:00 Uhr

In Kaiserslautern gibt es in dieser Woche drei Termine für eine Corona-Impfung ohne Anmeldung. Die erste Aktion ist heute von 8 bis 16 Uhr im Impfzentrum der Stadt.

Kaiserslautern

Impf-Aktionen auch in anderen Orten Hier gibt es in Kaiserslautern die Corona-Impfung ohne Termin

In Kaiserslautern gibt es in den nächsten Tagen zahlreiche Termine für eine Corona-Impfung ohne Anmeldung. Wir sagen Ihnen, wo und wann das geht und was Sie dafür brauchen.  mehr...

Dienstag (27. Juli)

+++ Sonderimpfaktion im Kreis Ahrweiler - Bisher mehr als 1.900 Dosen verabreicht +++
17:30 Uhr

Bei der Sonderimpfaktion im Katastrophengebiet im Kreis Ahrweiler sind in der ersten Woche mehr als 1.900 Impfdosen verabreicht worden. Das hat das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium auf Anfrage des SWR bilanziert. Der vom Impfzentrum Koblenz betriebene Impf-Bus steht am Bahnhof in Ahrweiler. Von dort aus sind auch mobile Impfteams unterwegs. Aus Sorge vor einer Ausbreitung des Coronavirus im Katastrophengebiet war die Sonderimpfaktion vor einer Woche gestartet worden.

+++ Länderchefs wollen sich am 10. August zu Corona abstimmen +++
17:15 Uhr

Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollen sich am 10. August zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie abstimmen. Das teilte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) und Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), am Dienstag mit. Müller hatte kurz zuvor angesichts der steigenden Infektionszahlen erklärt, dass der Korridor enger werde, in dem der gegenwärtigen Entwicklung noch wirksam entgegengewirkt werden könne. Er und andere Regierungschefs hatten ein zügiges Handeln und eine schnelle Beratung der Ministerpräsidenten gefordert. Ursprünglich war die nächste MPK für Ende August geplant.

+++ Kaiserslautern forscht: Wie verteilt sich Corona in geschlossenen Räumen? +++
16:45 Uhr

Wie groß ist das Ansteckungsrisiko im Flugzeug, im Supermarkt oder im Klassenzimmer? Und wie kann ich mich schützen? 15 Fraunhofer-Institute, darunter das in Kaiserslautern, gehen genau dieser Frage nach.

Kaiserslautern

Fraunhofer-Projekt ist Aerosolen auf der Spur Kaiserslautern forscht: Wie verteilt sich Corona in geschlossenen Räumen?

Wie groß ist das Ansteckungsrisiko im Flugzeug, im Supermarkt oder im Klassenzimmer? 15 Fraunhofer-Institute, darunter das in Kaiserslautern, gehen genau dieser Frage nach.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Stornierungswelle im Hunsrücker Ferienpark +++
16:00 Uhr

Die Niederlande sind derzeit Hochinzidenzgebiet. Zum Problem wird das auch für viele Ferienparkbetreiber, etwa im Oberhambach im Kreis Birkenfeld. Hier machen im Sommer traditionell viele holländische Familien Urlaub.

Oberhambach

Schärfere Corona-Regeln für niederländische Urlauber Stornierungswelle in Hunsrücker Ferienpark

Die Bundesregierung hat die Niederlande zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Nicht geimpfte Niederländer müssen bei der Einreise fünf Tage in Quarantäne - auch Kinder. Ein Problem für Ferienpark-Betreiber wie André van Leeuwen in Oberhambach (Kreis Birkenfeld), wo im Sommer traditionell viele holländische Familien Urlaub machen.  mehr...

+++ Inzidenzzahl steigt leicht an +++
14:45 Uhr

Die landesweite Inzidenz ist in Rheinland-Pfalz am Dienstag wieder minimal angestiegen. Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes beträgt sie 16,9 (Montag: 16,7). Vor einer Woche hatte sie 12,1 betragen. Zugleich wurden 145 Neu-Infektionen gemeldet. Vor einer Woche waren 136 Neuinfektionen verzeichnet worden. Weitere Todesfälle wurden am Dienstag nicht gemeldet. Derzeit sind 1.518 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Beginn der Pandemie gab es 157.046 laborbestätigte Infektionen im Land. Die höchste Inzidenz weist die Südliche Weinstraße mit 37,1 auf. Den niedrigsten Wert mit 1,4 hat Kusel.

+++ Inzidenzen, Impfpflicht-Debatte - die Corona-Lage im Land +++
13:30 Uhr

Rheinland-Pfalz

Steigende Inzidenz und Impfpflicht-Debatte Wie ist eigentlich die Corona-Lage in Rheinland-Pfalz?

Zuletzt war die Hochwasser-Katastrophe das beherrschende Thema in Rheinland-Pfalz. Doch wie ist eigentlich die Corona-Lage? Wie sieht es aus mit der Inzidenz, dem Impffortschritt und der Diskussion um die Impfpflicht?  mehr...

+++ Minister beraten neue Inzidenzformel +++
12:30 Uhr

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am kommenden Montag über die Frage beraten, ob die Corona-Beschränkungen künftig an einem anderen Wert als dem Inzidenzwert ausgerichtet werden. Das kündigte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) in Stuttgart an. Es gehe darum, ob künftig - wie schon vielfach diskutiert - nicht nur Infektionszahlen, sondern etwa auch die Hospitalisierungsquote mit beachtet würden. Die Konferenz werde dazu einen Vorschlag erarbeiten und den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten vorlegen.

+++ Veranstalter klagen über hohe Auflagen +++
12:00 Uhr

Die Veranstalter in der Westpfalz klagen weiterhin über hohe Corona- Auflagen. Branchensprecher Timo Holstein aus Kirchheimbolanden sagt, obwohl zurzeit wieder kleinere Veranstaltungen in der Westpfalz möglich wären, lohnten sich diese für viele Veranstalter nicht. Noch immer dürften die Säle nicht voll besetzt werden, Künstlergagen und Personalkosten könnten nur reduziert ausbezahlt werden. Aus Geldmangel würden Künstler oft nur mit geringem Equipment zu den Veranstaltungsorten anreisen. Der technische Aufwand für Veranstalter sei dadurch immens teuer geworden.

Kirchheimbolanden

Veranstalter: "Lohnt sich für viele einfach nicht!" Event-Branche verzweifelt an Corona-Auflagen

Timo Holstein aus Kirchheimbolanden ist als Veranstalter während der Corona-Pandemie nicht um seinen Job zu beneiden. Die vielen Auflagen machen Events finanziell enorm schwierig.  mehr...

+++ Kein Termin für Impfzentrum Trier benötigt +++
8:15 Uhr

Das Impfzentrum in Trier bietet ab dieser Woche erstmals Corona-Impfungen ohne Termin an. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Los geht es am Freitag. Wer sich impfen lassen will muss seinen Personalausweis und Impfpass mitbringen. Auch Menschen, deren Zweitimpfung wegen der Hochwasserkatastrophe nicht möglich war, könnten geimpft werden. Auch das Impfzentrum Ingelheim bietet am Donnerstag und Freitag Impfungen ohne Termin an.

+++ Impfen ohne Termin in Ingelheim +++
6:45 Uhr

Im Impfzentrum in Ingelheim können sich Impfwillige heute, am Donnerstag und am Freitag ohne Termin impfen lassen. Es seien nun ausreichend Impfstoff-Dosen da, deshalb könne man sehr flexibel handeln, sagt der Leiter des Zentrums. Impfung-Willige können einfach zwischen 8 und 20 Uhr zum Impfzentrum kommen. Der Impfstoff kann nach Angaben des Impfzentrum frei gewählt werden. Wer sich impfen lassen möchte, muss seinen Ausweis und die Krankenkassenkarte mitbringen.

+++ RKI meldet 1.545 Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,5 +++
4:45 Uhr

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 1.545 neue Positiv-Tests in Deutschland. Das sind 362 mehr als am Dienstag vor einer Woche. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 14,5 von 14,3 am Vortag. 38 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle 91.565. Insgesamt fielen in Deutschland bislang mehr als 3,75 Millionen Corona-Tests positiv aus.

+++ Weniger Intensiv-Patienten bei vierter Welle +++
1:30 Uhr

Intensivmediziner rechnen bei einer neuen Corona-Welle mit weniger Patienten auf den Intensivstationen als bei der jüngsten Infektionswelle. Er sei sich sicher, dass die Zahlen nicht so hoch sein werden, sagte Stefan Kluge von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Kluge mahnte dennoch zur Vorsicht. Das Virus sei in der Deltavariante viel ansteckender als vor einem Jahr. Regeln wie etwa das Maskentragen im Supermarkt sollten nicht aufgehoben werden.

+++ Staatsrechtler für Vorteile für Geimpfte +++
1:00 Uhr

In der Diskussion über Vorteile für Geimpfte in der Corona-Pandemie bekommt Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) Unterstützung von Juristen. Der Regensburger Staatsrechtler Thorsten Kingreen sagte der Zeitung "Die Welt", Ungeimpfte stellten eine Gefahr für andere dar und seien selbst stärker gefährdet. Da müsse staatliches Gefahrenabwehrrecht anknüpfen. Ähnlich sieht es der Augsburger Staatsrechtler Josef Lindner. Wenn es keine Zweifel an der Wirksamkeit der Impfung gebe, dann komme ein Lockdown für Geimpfte nicht mehr in Frage.

Montag (26. Juli)

+++ Bund: Ausreichend Impfstoff für alle +++
19:30 Uhr

In Deutschland hat jetzt jeder die Möglichkeit, sich gegen Corona impfen zu lassen. Das steht in einem Bericht des Bundesgesundheitsministeriums, über den die Länder informiert wurden. Demnach ist das Ziel, allen Impfwilligen bis Ende des Sommers ein Impfangebot zu machen, deutlich früher erreicht worden als erwartet.

+++ Mainzer Weinmarkt fällt auch dieses Jahr aus +++
17:30 Uhr

Der Mainzer Weinmarkt fällt auch in diesem Jahr aus. Grund sind die steigenden Inzidenzzahlen und die fehlende Planungssicherheit. "Eine Veranstaltung in dieser Größe und der üblichen Geselligkeit ist derzeit nicht umsetzbar", teilte die Mainzer Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) mit. Das traditionelle Volksfest mit zahlreichen Ständen von Winzern und einem großen Feuerwerk findet normalerweise am letzten August- und am ersten Septemberwochenende statt. Bereits im vergangenen Jahr musste das Fest aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Mainz

Steigende Inzidenzen Mainz sagt Weinmarkt für dieses Jahr ab

Wegen wieder steigenden Inzidenzwerte in der Corona-Pandemie ist der Mainzer Weinmarkt für dieses Jahr abgesagt. Die Mainzer Winzer haben Verständnis.  mehr...

+++ Corona-Verordnung des Landes soll verlängert werden +++
16:00 Uhr

Die aktuelle Corona-Verordnung in Rheinland-Pfalz soll in den August hinein verlängert werden. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums hat mitgeteilt, dass nach derzeitigem Stand geplant sei, die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes, die seit dem 30. Juni in Kraft ist, ohne inhaltliche Änderungen weiterzuführen. Ohne Verlängerung würde die Verordnung am kommenden Freitag auslaufen. Die Entwicklung werde weiter sehr genau beobachtet, die Maßnahmen würden an den Stand angepasst.

+++ Neue Debatte um Vorteile für Geimpfte +++
15:15 Uhr

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat eine neue Debatte um Vorteile für Geimpfte ausgelöst. Braun hatte in einem Zeitungsinterview Einschränkungen auch für getestete Ungeimpfte ins Gespräch gebracht. Ihnen könnte bei einer möglichen vierten Welle künftig Besuche in Restaurants oder Kinos verwehrt werden. In Rheinland-Pfalz reagierten die Parteien unterschiedlich auf den Vorstoß.

Nach Vorstoß aus dem Kanzleramt Neue Debatte in Rheinland-Pfalz zu Vorteilen für Geimpfte

Die Forderung von Kanzleramtsminister Braun, dass Geimpfte mittelfristig mehr Freiheiten als Ungeimpfte haben sollten, hat die Corona-Impfdebatte auch in Rheinland-Pfalz wieder entfacht.  mehr...

+++ 113 Neuinfektionen, Inzidenz weiter gestiegen +++
14:30 Uhr

Das Landesuntersuchungsamt meldet für Montag 113 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die landesweite Inzidenz stieg von 16,3 am Sonntag auf 16,7. Am Montag vor einer Woche hatte sie noch bei 11,7 gelegen. Nach wie vor stecken sich mehr Jüngere neu an, in der Altersgruppe der unter 20-Jährigen liegt die Inzidenz bei 27,1. Den höchsten Wert insgesamt weist der Kreis Südliche Weinstraße auf (43,4) - gefolgt von der Stadt Kaiserslautern mit 40,0. Am niedrigsten ist die Inzidenz im Kreis Kusel mit 1,4. Seit Beginn der Pandemie gab es 156.901 laborbestätigte Ansteckungen mit SARS-CoV-2. Aktuell sind 1.421 Personen im Land infiziert. 3.904 Patienten sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben, die Zahl erhöhte sich gegenüber dem Vortag nicht.

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Inzidenz in Rheinland-Pfalz sinkt leicht - 57 Neuinfektionen

In den letzten 24 Stunden wurden in Rheinland-Pfalz 57 neue Coronafälle registriert. Die landesweite Inzidenz sinkt gegenüber dem Vortag um 0,3 auf 17,5.  mehr...

+++ Impfaktionen in Frankenthal und Landau erfolgreich +++
14:00 Uhr

Bei den beiden Corona-Sonderimpfaktionen am Wochenende in Frankenthal und Landau sind alle Impfdosen verimpft worden. Nach Angaben einer Stadtsprecherin von Frankenthal waren die 200 Impfdosen von Biontech sogar schon vor Ende der Aktion aufgebraucht. In Frankenthal war es die erste Sonderimpfaktion. In Landau hatte das Deutsche Rote Kreuz am Wochenende zum ersten Mal zu einer Sonderimpfaktion aufgerufen. Wie eine Sprecherin des DRK Landau sagte, war die Nachfrage auch hier sehr groß. Innerhalb weniger Stunden waren alle 230 Impfdosen von Johnson & Johnson verimpft.

+++ Fast die Hälfte der Bevölkerung voll geimpft +++
12:00 Uhr

Fast die Hälfte der Menschen in Deutschland ist bisher vollständig gegen das Coronavirus geimpft worden. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden inzwischen 49,4 Prozent der Gesamtbevölkerung voll geimpft. Das sind rund 41,1 Millionen Menschen. 50,6 Millionen - 60,9 Prozent - haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

+++ Lambrecht lehnt Impfpflicht ab +++
8:45 Uhr

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) lehnt eine Impfpflicht ab. "Es wird keine allgemeine Impfpflicht geben", sagt Lambrecht dem Deutschlandfunk. Sie sei rechtlich auch nicht möglich. Eine Corona-Impfung könne ihrer Einschätzung nach auch keine Voraussetzung für einen Arbeitsvertrag sein. Sollte es in Heimen oder Krankenhäusern Impfverweigerer geben, habe man immer noch die Möglichkeit, dass diese regelmäßig getestet werden müssten.

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Inzidenz in Rheinland-Pfalz sinkt leicht - 57 Neuinfektionen

In den letzten 24 Stunden wurden in Rheinland-Pfalz 57 neue Coronafälle registriert. Die landesweite Inzidenz sinkt gegenüber dem Vortag um 0,3 auf 17,5.  mehr...

Kaiserslautern

Infos zur aktuellen Lage und Entwicklung Blog: Corona in Kaiserslautern und der Westpfalz

Der Impfbus fährt ab 2. August durch die Westpfalz. Kaiserslautern hebt die verschärften Corona-Regeln wieder auf. Mehr Nichtschwimmer wegen Corona?  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Trier

Aktuelle Lage in der Region Trier Blog: Neueste Entwicklungen zum Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt weiterhin das öffentliche Leben in der Region Trier. Die aktuelle Entwicklung gibt es hier im Blog.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Was geht, was nicht? Diese Corona-Regeln gelten seit dem 2. Juli in Rheinland-Pfalz

Die Corona-Maßnahmen in Rheinland-Pfalz sind erneut gelockert worden. Die Landesregierung hat die 24. Corona-Verordnung beschlossen. Sie gilt seit dem 2. Juli.  mehr...

Aktuelle Lage im nördlichen Rheinland-Pfalz Corona: Live-Blog zum Nachlesen bis Sonntag 8.11.2020

Steigende Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN