Nach dem Unwetter im Kreis Ahrweiler laufen die Aufräumarbeiten.

Offenbar keine Verletzten im Land

RLP-Unwetter-Ticker: Aufräumarbeiten und Millionenschaden, DRK bietet Hilfe an, So erlebten Menschen das Unwetter

Stand
AUTOR/IN
Florian Fischer
Florian Fischer ist Redakteur bei SWR Aktuell in Rheinland-Pfalz
Torsten Nenner
Klaus Welsch
Klaus Welsch ist Redakteur bei SWR Aktuell in Rheinland-Pfalz
Susan Reindl
SWR Aktuell, Logo

Gewitter und Starkregen haben in Rheinland-Pfalz in der Nacht zum Freitag zahlreiche Straßen und Keller überflutet. Besonders betroffen ist der Norden des Landes. Am Tag danach laufen die Aufräumarbeiten.

Bilder zeigen Überflutungen in Grafschaft

Für den Landkreis Ahrweiler gilt weiterhin eine Unwetterwarnung. Jetzt haben uns weitere Bilder aus Grafschaft erreicht.

Blick nach Baden-Württemberg

Auch in Teilen Baden-Württembergs wüteten Unwetter und es wurden Straßen überflutet und Bäche schwollen an. Besonders hart traf es Bisingen südwestlich von Tübingen, wo laut Polizei am frühen Donnerstagabend Keller und Straßen unter Wasser standen. Zwei Bachläufe waren nach Angaben der Polizei durch heftigen Regen angeschwollen und hatten den kleinen Ort schnell geflutet. Das DRK meldete in der Region an die 60 Einsatzstellen. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Am späteren Abend entspannte sich die Lage laut Polizei.

Baden-Württemberg

Unwetter am Donnerstag Schwere Gewitter über BW: Sachschäden, aber wohl keine Verletzten

Heftige Unwetter haben in Teilen Baden-Württembergs viel Schaden angerichtet. Besonders schlimm traf es Bisingen im Zollernalbkreis. Nun hat sich die Lage wieder beruhigt.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Wetter-Vorhersage für RLP: Unwetter bis in die frühen Morgenstunden

Seit Donnerstagnachmittag ziehen die Unwetter bereits über Rheinland-Pfalz hinweg: Sie haben bislang vor allem im Norden des Landes heftige Schauer und Gewitter gebracht. Meteorologin Claudia Kleinert sagte am Donnerstagabend, auch in den kommenden Stunden seien noch sehr kräftige Gewitter möglich. Am Freitag beruhige sich das Wetter dann wieder.

Video herunterladen (25,3 MB | MP4)

Video und Update zur Lage im Ortsteil Glaadt in Jünkerath

Ein Feuerwehrmann aus dem Kreis Vulkaneifel berichtet, dass er seit 17:30 Uhr im Einsatz ist. Am schlimmsten betroffen sei im Umkreis der Ortsteil Glaadt in Jünkerath. Hier seien zum Teil Straßen weggespült worden. Einsatzkräfte mussten Anwohner mit Booten aus ihren Häusern holen. Im Moment entspanne sich die Regen-Situation. Doch es könnte wieder schlimmer werden. 

Aktuelle Infos auch auf unseren Social-Media-Accounts

Wie ist die Lage in Rheinland-Pfalz durch die Unwetter? Auch auf Instagram und Facebook informieren wir über die Lage und zeigen aktuelle Bilder aus den betroffenen Regionen.

Weiterhin Unwetterwarnung des DWD

Über die aktuelle Entwicklung und Prognosen für die kommenden Stunden informiert auch der Deutsche Wetterdienst fortlaufend. Aktuell besteht weiterhin eine offizielle Unwetterwarnung für Rheinland-Pfalz. Es komme bei Schauern und Gewittern örtlich zu heftigem Starkregen um 35 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Regional seien auch bis zu 40 Liter pro Quadratmeter sowie Hagelkörner mit bis zu zwei Zentimeter Durchmesser wahrscheinlich.

Aktuelles Video aus Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Feuerwehr ist aktuell im Dauereinsatz. An vielen Orten ist die Lage ähnlich wie hier im Ortsteil Bad Neuenahr. Voll gelaufene Keller, überflutete Straßen, Gullydeckel, aus denen das Wasser drückt.

Keine Schäden in Mainz, im Landkreis Mainz-Bingen und Alzey-Worms

In Mainz, im Landkreis Mainz-Bingen und Alzey-Worms ist es trotz Gewitters und Regens bisher laut Feuerwehr zu keinen nennenswerten Einsätzen gekommen.

Update aus der Technischen Einsatzleitung Ahrweiler

Nach Informationen der Einsatzleitung Ahrweiler stabilisiert sich die Lage, aber weiterhin seien etwa 300 Einsätze im Gange und 200 Einsatzkräfte unterwegs. Schwerpunkt sei Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Es wird mit weiterem Regen gerechnet, die Einsatzleitung Ahrweiler geht aber von einer Entspannung der Lage aus.

Offizielle Gefahreninformation des Landkreis Ahrweiler

Der Landkreis Ahrweiler hat soeben eine offizielle Gefahreninformation veröffentlicht. Diese lautet wie folgt:

"Im Bereich des Landkreises Ahrweiler ist es vor allem in den Kommunen Grafschaft, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig zu überfluteten Kellern und Straßenzügen sowie Verschmutzungen von Straßen gekommen. U.a. stehen die Tunnelanlagen auf der Umgehung Bad Neuenahr (B 266) aktuell unter
Wasser. Mit weiteren Niederschlägen ist in der kommenden Nacht bis zum Morgen zu rechnen; beachten Sie die jeweils aktuellen Wettervorhersagen. Die Technische Einsatzleitung (TEL) beobachtet die Lage weiterhin aufmerksam und wird seit dem Nachmittag von einem Meteorologen vor Ort unterstützt.

Handlungsempfehlung:

  • Gehen Sie bei Überschwemmungsgefahr nicht in Keller oder Tiefgaragen.
  • Fahren Sie nicht durch überflutete Straßen.
  • Schon eine geringe Wasserhöhe kann die Steuerung behindern. Schalten Sie Strom, Gas und Heizungen in gefährdeten Räumen ab.
  • Eine Stromschlaggefahr besteht bereits bei Kondenswasser! Liegt der Stromkasten im überfluteten Raum, betreten Sie diesen nicht, sondern informieren Sie die Feuerwehr (112).
  • Passen Sie Ihr Verhalten im Straßenverkehr den Verhältnissen an.
  • Halten Sie Abflüsse und Schächte frei, damit das Wasser abfließen kann.


Wir informieren Sie, wenn die Gefahr vorüber ist."

Video von X-Userin Mara aus Bad Neuenahr-Ahrweiler

Viele Videos von Gewittern und Regen gibt es aktuell auch in den sozialen Netzwerken. Ein Video von X-Userin Mara aus Bad Neuenahr-Ahrweiler zeigt enorme Mengen Wasser, die von den Weinbergen herabfließen.

Mann hat noch Wasser und Brot gekauft, die Räder haben wir hochgeholt, alle technischen Geräte laden, Kerzen, Flutlampe, alles bereit. Es regnet wieder. Heute Nacht werde ich wohl nicht gut schlafen. Hier noch ein Video vom Gewitter, ca. 18 Uhr. Das Wasser von den Weinbergen. 😳 pic.twitter.com/aXCeDtJO0g

Update zur Lage im Kreis Ahrweiler

Derzeit kursieren Gerüchte, dass in der Gemeinde Grafschaft, Ortsgemeinde Vettelhoven, Evakuierungen laufen. Dies sind Falschmeldungen, berichtet die Kreisverwaltung Ahrweiler. Es gibt derzeit keine Verletzten und es laufen keine Menschen-Rettungen. Für den Landkreis Ahrweiler gilt derzeit eine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Verspätungen am Frankfurter Flughafen

Am Flughafen Frankfurt wurden während des Gewitters routinemäßig keine Maschinen be- oder entladen. Das diene dem Schutz des Personals, erklärte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport. Viele Abflüge und Ankünfte am Abend verspäteten sich.

Kreis Ahrweiler übernimmt Einsatzleitung

Aufgrund einer hohen Anzahl an Einsätzen im Bereich der Städte Sinzig, Remagen, Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Gemeinde Grafschaft – mit einem Einsatzschwerpunkt in Bad Neuenahr-Ahrweiler – hat der Kreis Ahrweiler die Einsatzleitung übernommen. Die Einsatzleitung bittet die Bevölkerung, Warnungen aufmerksam zu verfolgen. Die Lage wird aktuell so beschrieben:

  • Derzeit sind keine Personenschäden bekannt.
  • Aktuell liegen mehr als 300 Einsätze vor.
  • Die Technische Einsatzleitung (TEL) beobachtet die Lage weiterhin aufmerksam und wird seit dem Nachmittag von einem Meteorologen vor Ort unterstützt.

Update aus der Eifel

Mehrere Häuser im Eifel-Ort Glaadt sind bei einem schweren Unwetter am Abend überflutet worden. Rund ein Dutzend Menschen musste nach Angaben der Feuerwehr ihre Wohnungen verlassen. Unser SWR-Reporter Christian Altmayer berichtet, dass sich aktuell noch eine Person in ihrem Haus befinde. Sie weigere sich, das Gebäude zu verlassen. In Gefahr sei der Einwohner aber nicht, so die Feuerwehr. Das Wasser stehe zurzeit 90 Zentimeter hoch im Ort. Die Feuerwehrleute müssten nun abwarten, bis der Pegel langsam sinke, um die vollgelaufenen Keller und Wohnungen leerzupumpen. Derweil laufen in den Nachbarorten Schüller und Esch so wie im angrenzenden Eifelkreis Bitburg-Prüm mehr als 30 Einsätze.

Erd- und Hangrutsche im Hunsrück und Moseltal

Am Nachmittag war bereits über den Hunsrück und das Moseltal ein schweres Gewitter gezogen. Dort gab es Erd- und Hangrutsche rund um Morbach und bei Traben-Trarbach. Die Feuerwehren konnten die betroffenen Straßen aber wieder räumen.

Video herunterladen (43,2 MB | MP4)

Norden von RLP besonders betroffen

Vor allem über der Vulkaneifel und den Norden des Eifelkreises Bitburg-Prüm war und ist die Gewitterfront besonders heftig. In Jünkerath, Schwirzheim und Niederprüm wurden laut Feuerwehr Straßen überflutet. Berichte über Verletzte gab es bislang nicht.

Unwetter in RLP - der aktuelle Stand

Seit dem Nachmittag fällt Starkregen über Rheinland-Pfalz, vor allem im Norden des Landes sind Polizei, Feuerwehr und THW im Einsatz. Hier eine Zusammenfassung des bisherigen Tages:

RLP

Zahlreiche Keller vollgelaufen Unwetter-Front sorgte für Schäden im nördlichen Rheinland-Pfalz

Die Unwetter in Rheinland-Pfalz sind abgezogen. Sie hatten vor allem im Norden und Westen des Landes für Schäden gesorgt. Besonders betroffen war auch der Kreis Ahrweiler.

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Mehr zum Unwetter in RLP

RLP

Zahlreiche Keller vollgelaufen Unwetter-Front sorgte für Schäden im nördlichen Rheinland-Pfalz

Die Unwetter in Rheinland-Pfalz sind abgezogen. Sie hatten vor allem im Norden und Westen des Landes für Schäden gesorgt. Besonders betroffen war auch der Kreis Ahrweiler.

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Morbach

Feuerwehr im Einsatz Eifel-Ort Glaadt wurde überschwemmt

In der Nacht zog ein schweres Gewitter über die Eifel. In Glaadt, einem Ortsteil von Jünkerath, wurden 40 Häuser überflutet. Einige Menschen mussten sich in Sicherheit bringen.

SWR4 am Nachmittag SWR4