Der Schriftzug "Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr" an einer Hauswand in Mayschoß, auf der vom Schlamm verstaubten Straße fährt ein Wasserwerferwagen der Polizei (Foto: SWR)

Die Lage im Flutgebiet

Mittwoch, 29. September

STAND

Die Aufräumarbeiten nach der Flutkatastrophe in RLP kommen voran. Unterdessen läuft die politische Aufarbeitung des Hochwassers. Die Entwicklungen bis zum 8. Oktober

+++ Vierte Behelfsbrücke im Ahrtal für den Verkehr freigegeben +++
17:45 Uhr

In Bad Neuenahr-Ahrweiler ist am Nachmittag eine weitere Behelfsbrücke über die Ahr für den Verkehr freigegeben worden. Jetzt können nach Angaben des Technischen Hilfswerks (THW) Autos über die zweispurige Brücke am Ahrtor fahren. THW-Mitarbeiter haben die 51 Meter lange Stahlkonstruktion in den vergangenen Tagen zusammengebaut und Stück für Stück über die Ahr geschoben. Es sei die vierte große THW-Behelfsbrücke im Ahrtal, teilte die Organisation mit. Der Bau weiterer Brücken werde zurzeit vorbereitet. Bei der Flutkatastrophe Mitte Juli wurden im Ahrtal mehr als 80 Brücken beschädigt oder zerstört.

+++ 170 Mobilheime für das Ahrtal +++
16:15 Uhr

Mit finanzieller Unterstützung von "Aktion Deutschland Hilft" entstehen in den nächsten Wochen in den Städten Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie in der Verbandsgemeinde Altenahr insgesamt 170 Mobilheime. Sie werden als Übergangslösung für Familien, deren Häuser besonders stark beschädigt sind, aufgestellt. Die Kommunen prüfen, wer von den betroffenen Familien am meisten auf so ein Mobilheim angewiesen ist. Die Menschen im Ahrtal könnten auf diese Weise den Winter überstehen, ihre sozialen Kontakte und Bindungen behalten und was besonders wichtig sei, in der Region bleiben, sagte Cornelia Weigand, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr (parteilos).

+++ Wahl an der Ahr: Hohe Wahlbeteiligung dank Unterstützung +++
15:45 Uhr

Die Menschen an der Ahr haben bei der Bundestagswahl trotz der widrigen Umstände in hohem Maße von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Das teilte Landeswahlleiter Marcel Hürter mit. Mit 71 Prozent in Bad Neuenahr-Ahrweiler und 74 Prozent in der Verbandsgemeinde Altenahr lag die Wahlbeteiligung etwas unter dem Landesdurchschnitt. "Das sind angesichts der zerstörten Infrastruktur und der erheblichen Anspannung, unter der die Menschen nach der Katstrophe stehen, bemerkenswerte Zahlen", so Hürter. Viele hätten per Briefwahl abgestimmt. Dabei hätten auch die Wahlbusse eine große Rolle gespielt.

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Großer Andrang an Wahlzelten So lief die Bundestagswahl im Ahrtal

Zelt statt Gemeindesaal: Weil viele Wahlbüros im Ahrtal bei der Flut im Juli zerstört wurden, musste dieses Jahr improvisiert werden.  mehr...

+++ VG Saarburg-Kell: Mehr Investitionen in Hochwasserschutz +++
11:15 Uhr

Die Verbandsgemeinde Saarburg-Kell will in den kommenden Jahren weiter in den Hochwasserschutz investieren. Hintergrund sei das verheerende Hochwasser Mitte Juli, teilte die Verbandsgemeinde mit. In den Ortsgemeinden sollen noch mehr Bäche renaturiert werden, um die Überschwemmungsgefahr zu reduzieren. Außerdem sollen Hauseigentümer über private Maßnahmen zum Hochwasserschutz verstärkt informiert werden.

+++ Kreis weitet psychologische Hilfe zur Aufarbeitung der Katastrophe aus +++
11:15 Uhr

Der Kreis Ahrweiler hat seine Hilfe bei der Aufarbeitung der Flutkatastrophe im Juli aufgestockt. Der Runde Tisch "Soziale Infrastruktur" hat nun vier Arbeitsgruppen gebildet, wie die Kreisverwaltung in Bad Neuenahr-Ahrweiler mitteilte. Diese befassten sich mit Kinder-, Jugend- und Familienbildungsarbeit, mit der Unterstützung von Senioren und psychosozialer Begleitung von Kindern, Jugendlichen, Familien und Erwachsenen. Viele Menschen seien aus dem Gleichgewicht gebracht worden, hieß es. Gemeinsam mit verschiedenen Organisationen gehe es darum, dass sie das Erlebte verarbeiten könnten. Ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit des Runden Tischs sei das Beratungsmobil. Dabei bieten seit Mitte September Experten in einem umgebauten Reisebus an verschiedenen Orten im Ahrtal kostenlose Unterstützung für traumatisierte Anwohner an.

+++ Ahrwinzer brauchen Helfer für Traubenlese - Täglicher Shuttle +++
11:00 Uhr

Die Ahrwinzer-Hilfe benötigt derzeit dringend Helfer für die Traubenlese. Wer mitmachen will und fit für die Steillagen im Weinberg ist, kann ab sofort ohne Anmeldung zum Helfen anreisen - auch ohne Vorerfahrung im Weinbau.Treffpunkt: Parkplatz - Innovationspark Rheinland (Einfahrt über A61, Ausfahrt Grafschaft-Ringen), Uhrzeit: 7.30 Uhr. Der Winzer-Shuttle fährt zur Lesezeit früher als der reguläre Helfer-Shuttle. Wichtig ist festes Schuhwerk, Gartenschere (falls vorhanden), eigene Verpflegung und Regenjacke.

+++ Weitere Behelfsbrücke wird für den Verkehr freigegeben +++
7:45 Uhr

In Bad Neuenahr-Ahrweiler wird am Mittwochnachmittag eine weitere Behelfsbrücke über die Ahr für den Verkehr freigegeben. Ab 14 Uhr können nach Angaben des Technischen Hilfswerks (THW) die ersten Autos über die zweispurige Brücke am Ahrtor fahren. THW-Mitarbeiter haben die 51 Meter lange Stahlkonstruktion den Angaben zufolge in den vergangenen Tagen zusammengebaut und Stück für Stück über die Ahr geschoben. Es sei die vierte große THW-Behelfsbrücke im Ahrtal, teilte die Organisation mit. Der Bau weiterer Brücken werde zurzeit vorbereitet. Bei der Flutkatastrophe Mitte Juli wurden im Ahrtal mehr als 80 Brücken beschädigt oder zerstört.

+++ Bargeldversorgung im Ahrtal größtenteils wieder hergestellt +++
6:45 Uhr

Die Menschen im Ahrtal können in den meisten von der Flut betroffenen Orten wieder Bargeld abheben. Nach Angaben der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel und der Kreissparkasse Ahrweiler sind vielfach wieder Geldautomaten aufgestellt worden. Allerdings noch nicht in Mayschoß und Altenahr, so die Kreissparkasse. Dort sollen ab Mitte Oktober wieder Automaten einsatzbereit sein. Außerdem seien mobile Sparkassenbusse im Ahrtal unterwegs. Nach Angaben der Volksbank sind die Filialen in Antweiler und Altenahr noch geschlossen. In Altenahr soll so schnell wie möglich aber ein mobiler Geldautomat aufgestellt werden. Bei beiden Banken können Kunden inzwischen auch wieder auf ihre Schließfächer zurückgreifen. Allerdings sei Wasser und Schmutz in die Fächer eingedrungen, heißt es von der Kreissparkasse. Bei der Flut verlorene Giro- oder Kreditkarten seien schnell ersetzt worden, so Kreissparkasse und Volksbank.

+++ Wiederaufbau mit erneuerbaren Energien geplant +++
5:45 Uhr

Wissenschaftler haben ein Konzept entworfen, wie das von der Flutkatastrophe getroffene Ahrtal zur Modellregion für umweltfreundliche Energieversorgung werden könnte. Doch wie realistisch ist das?

Bad Neuenahr-Ahrweiler/Bingen

Regenerative Energien statt Öl und Gas Wiederaufbau im Ahrtal: Konzept für alternative Energieversorgung

Wissenschaftler haben ein Konzept entworfen, wie das Ahrtal zur Modellregion für umweltfreundliche Energieversorgung werden könnte. Doch wie realistisch ist das?  mehr...

Kreis Ahrweiler

Nach Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Was Betroffene zum Antrag auf Soforthilfe wissen müssen

Ab sofort können Betroffene der Hochwasserkatastrophe Soforthilfe beantragen. Alle Infos zum Antrag gibt es hier:  mehr...

Rheinland-Pfalz

Finanzhilfe für Menschen in Hochwassergebieten Rheinland-Pfalz zahlt bis zu 3.500 Euro Soforthilfe pro Haushalt

Das rheinland-pfälzische Kabinett hat Soforthilfen für die Betroffenen in den Krisenregionen beschlossen. Laut Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) soll das Geld schnell und unbürokratisch ausgezahlt werden.  mehr...

Landkreis Ahrweiler

Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz Wie das Hochwasser in der Eifel so katastrophal werden konnte

Binnen weniger Stunden haben sich kleine Flüsse in der Eifel in reißende Ströme verwandelt. Dass das Hochwasser so schnell so katastrophal werden konnte, hat mehrere Ursachen.  mehr...

Ahrweiler

HOCHWASSER-KATASTROPHE IN RHEINLAND-PFALZ Diese fünf Dinge sollten Sie wissen, wenn Sie helfen wollen

Nach dem Hochwasser laufen die Aufräumarbeiten im Ahrtal auf Hochtouren. Wir haben zusammengefasst, wie auch Sie jetzt helfen können - vor Ort oder mit Spenden.  mehr...

#Zusammenhalten im Südwesten Hochwasser in RLP: So können Sie spenden und helfen

Nach der zerstörerischen Jahrhundertflut im Juli 2021 befinden sich viele Orte im Wiederaufbau. Hier finden Sie Anlaufstellen und Spendenkonten, um zu helfen.  mehr...

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Unvorstellbare Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 die Region Trier und das Ahrtal in der Eifel getroffen. Die Folgen: Viele Tote und Verletzte und Schäden in Milliardenhöhe.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Rekonstruktion einer Katastrophe Was ist in der Flutnacht passiert? - Ein Protokoll

Knapp ein Jahr nach der Jahrhundertflut im Ahrtal hat der Untersuchungsausschuss viele Zeugen befragt, um Klarheit zu gewinnen: Wie konnte es zu einer solchen Katastrophe kommen?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR