Zerstörte Häuser an der Ahr (Foto: dpa Bildfunk, Thomas Frey)

Zwischenbilanz der ISB Rheinland-Pfalz

Zerstörte Häuser im Ahrtal: Bislang 37 Millionen Euro ausgezahlt

STAND
AUTOR/IN

Für den Wiederaufbau von Gebäuden in den rheinland-pfälzischen Flutgebieten sind bisher rund 37 Millionen Euro ausgezahlt worden. Das hat die Förderbank des Landes mitgeteilt.

Elf Monate ist die Flutkatastrophe im Ahrtal her. Bei rund 1.100 Gebäude-Anträgen sind bisher Gelder ausgezahlt, teilte die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) dem SWR mit. Die Antragstellenden bekämen zunächst eine Abschlagzahlung in Höhe von 20 Prozent. Weiteres Geld wird dann gegen eingereichte Belege ausgezahlt. Die Mittel werden so nach Baufortschritt überwiesen, so die ISB.

Rund 100 Anträge pro Woche bewilligt

Die Bearbeitung der Anträge sei durch neues Personal beschleunigt worden. Darüber hinaus werde die Förderbank durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung unterstützt. Es könnten jetzt rund 100 Anträge pro Woche bewilligt werden, teilte die ISB mit. Insgesamt seien bei rund 1.400 Anträgen bisher 191 Millionen Euro für den Wiederaufbau von Gebäuden bewilligt worden.

Der Aufwand bei den Wiederaufbauhilfen für Häuser sei ungleich größer als bei den Anträgen für Hausrat, die größtenteils automatisiert ablaufen würden, sagte eine Sprecherin der Förderbank. Bei den Gebäuden gehe es um viel höhere Summen. Die Einzelfälle müssten aufwendiger geprüft werden.

Baldauf (CDU): Betroffene werden gegängelt

Dem CDU-Oppositionsführer Christian Baldauf gehen die Auszahlungen nicht schnell genug. Er meint, die Hilfe nach solch einer Katastrophe müsse unbürokratischer ablaufen. "Ich würde mir wünschen, dass endlich nicht jeder gegängelt wird, der einen Antrag stellt. Es ist ja oft so, dass man das Gefühl hat, dass die Geschädigten eigentlich nicht nur Bittsteller sind, sondern ihnen auch noch unterstellt wird, nicht das zu sagen, was wirklich so ist", sagte er dem SWR.

Rheinland-Pfalz

Rekonstruktion einer Katastrophe Was ist in der Flutnacht passiert? - Ein Protokoll

Knapp ein Jahr nach der Jahrhundertflut im Ahrtal hat der Untersuchungsausschuss viele Zeugen befragt, um Klarheit zu gewinnen: Wie konnte es zu einer solchen Katastrophe kommen?  mehr...

Hätte er die Regierungsgewalt, wären die Gelder bereits ausgezahlt, so Baldauf. Danach könne immer noch kontrolliert werden. Der Landesregierung wirft der CDU-Fraktionschef vor, in der Fluthilfe versagt zu haben. "Wenn ich nach elf Monaten immer noch die Situation vorfinde, dass ich mehr oder weniger Flickschusterei habe, dann hat die Regierung tatsächlich nicht ihre Arbeit getan."

Im Ahrtal sind etwa 65.000 Menschen von der Flutkatastrophe betroffen und es wurden mehr als 9.000 Gebäude zerstört oder stark beschädigt. Die betroffenen Menschen können ihre Anträge für Wiederaufbauhilfe noch bis zum 30. Juni 2023 stellen.

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Unvorstellbare Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 die Region Trier und das Ahrtal in der Eifel getroffen. Die Folgen: Viele Tote und Verletzte und Schäden in Milliardenhöhe.  mehr...

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Hochwasser 2021: Alle betroffenen Orte auf einer Karte

Unvorstellbare Regenmengen haben am 14. und 15. Juli 2021 zur größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Rheinland-Pfalz geführt. Auf unserer Karte zeigen wir die betroffenen Orte.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Die Lage im Flutgebiet Flutgeschädigte Unternehmen können ISB-Darlehen später zurückzahlen

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Gebieten in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viele Betroffene leben seit Monaten in Notunterkünften. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Mainz/Kreis Ahrweiler

U-Ausschuss: Aufarbeitung der Flutkatastrophe Flut-U-Ausschuss: "Einsatzleitung in Ahrweiler war überfordert"

Der damalige Landrat Jürgen Pföhler war in der Flutnacht offenbar kaum in der Einsatzzentrale im Kreis Ahrweiler. Das berichteten Mitglieder der Technischen Einsatzleitung (TEL) im Untersuchungsausschuss.  mehr...

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Landesregierung und Kommunen einigen sich Bau von Hochwasserschutz im Ahrtal kann beginnen

Die Finanzierung eines neuen Hochwasserschutzes an der Ahr war lange nicht geregelt. Jetzt hat das Land den Kommunen zugesagt, einen Teil der Kosten zu übernehmen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN