STAND

Die neuen Pläne für eine große Hotelanlage auf dem Loreley-Plateau sind bei den beteiligten Kommunen auf breite Zustimmung gestoßen. Ein Konsortium aus Norddeutschland plant, 85 Millionen Euro in das Projekt zu investieren.

Das Konzept mit bis zu 800 Betten war Dienstagabend erstmals den Räten der Verbandsgemeinde Loreley, der Stadt Sankt Goarshausen und der Ortsgemeinde Bornich vorgestellt worden. Großen Zuspruch gab es unter anderem von CDU und SPD-Vertretern. Ein Vertreter der Grünen-Fraktion äußerte Kritik.

Geplant sind ein großes Haupthaus, dazu drei Zimmertrakte, die terrassenartig angelegt an den Weinbau im Mittelrheintal erinnern sollen und zehn Hotelvillen aus Holz. Das Hotel soll so gebaut werden, dass es mit dem Welterbetitel vereinbar ist.

Es soll sowohl Spa-Bereiche drinnen und draußen geben, eine Wein- und Tapasbar und ein Kaminzimmer.

Loreley-Plateu (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Thomas Frey/dpa)
Das Loreley-Plateu aus der Luft Thomas Frey/dpa

Geplanter Baubeginn im Frühjahr

In den nächsten Sitzungen der Verbandsgemeinde Loreley, der Gemeinde Bornich und der Stadt Sankt Goarshausen soll über die Hotel-Anlage abgestimmt werden. Der Baubeginn ist für das nächste Frühjahr geplant. Spätestens 2024 soll der Bau abgeschlossen sein.

STAND
AUTOR/IN