STAND

Zollbeamte haben vor Kurzem bei der Kontrolle eines Autos auf der A61 im Hunsrück 350.000 Euro gefunden. Nach Angaben des Hauptzollamtes Koblenz war das Geld in einem Ersatzreifen versteckt. Es handele sich um einen reinen Zufallsfund. Zöllner hatten den Wagen den Angaben zufolge für eine Routinekontrolle auf der A61 im Hunsrück angehalten. Der Fahrer habe gesagt, dass er keine Drogen dabei habe, hin und wieder aber Drogen konsumiere. In seinem Rucksack fanden die Zöllner 1.300 Euro. Daraufhin hätten sie den Wagen weiter durchsucht und einen Ersatzreifen mit verdächtigen Spuren entdeckt. Von außen konnten die Beamten den Angaben zufolge nichts erkennen, deshalb ließen sie ihn röntgen. Dabei seien die 350.000 Euro entdeckt worden. Der Fahrer habe angegeben, nichts davon zu wissen. Das Geld sei sichergestellt worden.

STAND
AUTOR/IN