Bundeskanzlerin Angela Merkel applaudiert in Koblenz bei einer Wahlkampfveranstaltung zur Bundestagswahl 2013 gemeinsam mit dem damaligen stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / dpa | Thomas Frey)

Großer Zapfenstreich für die Kanzlerin

RLP-Weggefährten: Merkel mag Rotwein und witzelt über sich selbst

STAND
AUTOR/IN

Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel wird heute mit einem Großen Zapfenstreich geehrt. Wir haben von ihren Weggefährten aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz erfahren, wie sie tickt und welchen Wein sie gerne trinkt.

16 Jahre ist es her, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin wurde. Nicht nur in Deutschland - in der ganzen Welt ist sie bekannt. Sie ist bekannt für ihre Raute und streckt auch mal bei Fußballspielen emotional bewegt die Hände in die Luft. Doch wie ist der Mensch Merkel? Einige Parteikollegen aus Rheinland-Pfalz, die viele Jahre mit ihr zusammen im Bundestag saßen, erzählen wie sie Angela Merkel erlebt haben. Mechthild Heil (CDU) zum Beispiel, Abgeordnete aus Ahrweiler. Sie ist seit 2009 Mitglied des Bundestages.

Kanzlerin Angela Merkel lachend im Portrait bei der Bundespressekonferenz  (Foto: imago images, IMAGO / Political-Moments)
Laut Mechthild Heil kann die Kanzlerin auch mal über sich selbst lachen. IMAGO / Political-Moments

Mechthild Heil: Merkel witzelt über sich selbst

Heil erinnert sich an eine Situation ganz am Anfang ihrer Zeit als Abgeordnete in Berlin. Merkel sei mit ein paar Leuten zu ihr in einen kleinen Aufzug gestiegen und habe gefragt: "Hört mal, kennt ihr den neuesten Witz über mich?"

"Ich dachte: Das ist jetzt nicht wahr, dass der ganze Aufzug über einen Witz über Merkel lacht und sie erzählt den auch noch selber."

Welcher Witz es war, ist Heil nicht in Erinnerung geblieben. Aber dass Merkel offenbar sehr humorvoll sein konnte, habe sie beeindruckt. "Ich dachte: Das ist jetzt nicht wahr, dass der ganze Aufzug über einen Witz über Merkel lacht und sie erzählt den auch noch selber", sagt Heil.

Video herunterladen (9,5 MB | MP4)

Michael Fuchs war oft mit Merkel auf Reisen

Noch länger kennt Michael Fuchs (CDU) die noch amtierende Kanzlerin. Er war von 2002 bis 2017 für den Wahlkreis Koblenz im Bundestag. Merkel hat er sogar schon vor dieser Zeit kennengelernt. Sie habe ihn überhaupt erst auf die Idee gebracht, sich für den Bundestag zu bewerben, sagt er.

Bundeskanzlerin Angela Merkel durchquert bei einem Wahlkampfauftritt in Koblenz 2017 die Menschenmenge. Hinter ihr geht der CDU-Wirtschaftsexperte Michael Fuchs. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Thomas Frey/dpa | Thomas Frey)
Er kenne die Kanzlerin schon lange und sei viel mit ihr gereist, sagt Michael Fuchs. picture alliance / Thomas Frey/dpa | Thomas Frey

Als Abgeordneter sei er oft mit der Kanzlerin verreist. Er ist also ein echter Wegbegleiter von Merkel. Fuchs sagt, dass sie sich immer treu geblieben sei: "Ich glaube, man kann ganz klar sagen: Angela Merkel hat sich noch nie verstellt - das macht sie nicht. Und sie handelt auch so, wie sie es denkt."

In Erinnerung geblieben sei ihm ein lebhafter Streit mit Merkel über den Ausstieg aus der Atomenergie. Über dieses Thema hätten sich die beiden "im wahrsten Sinne des Wortes gezankt" und auch später noch viel diskutiert.

Merkel habe immer nur gearbeitet

Alles in allem schätze er Merkel aber sehr, sagt Fuchs. Sie habe in ihrer Amtszeit viel Stress gehabt. Jetzt wünsche er ihr, dass sie endlich runterschalten und in Ruhe verreisen könne.

"Sie hat dann immer zum Schluss gesagt, wenn wir ein Glas Wein zusammen getrunken haben: 'Du weißt, dass morgen früh um 7 Uhr Briefing ist, du bist bitte pünktlich.'"

Merkel habe - auch gemeinsam mit ihm - zwar schon viele Länder bereist, viel gesehen habe sie aber nicht. Im Gegensatz zu anderen Vorgängern habe sie "immer nur gearbeitet", wie Fuchs sagt. Wenn sie abends noch bei einem Glas Wein zusammensaßen und es spät wurde, habe sie ihm zum Schluss immer gesagt: „Du weißt, dass morgen früh um 7 Uhr Briefing ist - du bist bitte pünktlich!“

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht beim Kongress der CDUCSU-Bundestagsfraktion zu TTIP 2015 mit dem CDU-Wirtschaftspolitiker Michael Fuchs. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / dpa | Michael Kappeler)
Laut Michael Fuchs ist die Kanzlerin sehr arbeitsam. picture alliance / dpa | Michael Kappeler

Josef Oster weiß, welchen Wein Merkel gerne trinkt

Fuchs' Nachfolger Josef Oster (CDU) sitzt seit 2017 im Bundestag. Er bewundere an Merkel, dass sie immer perfekt vorbereitet ist. Er habe keine Situation erlebt, in der sie auf einen Mitarbeiter oder Referenten verwiesen hätte, wenn es um eine Sachfrage ging.

Als besonders schöne Erfahrung mit Merkel beschreibt er einen Empfang für Weinköniginnen von Rhein und Mosel im Kanzleramt. Jetzt kenne er auch Merkels Wein-Vorlieben: Mit Riesling könne sie wenig anfangen. Grauburgunder möge sie dagegen - und Rotweine.

Bundeskanzlerin Angela Merkel steht neben dem Bundestagsabgeordneten Josef Oster bei der Bundesvertreterversammlung Kommunalpolitische Vereinigung der CDU und CSU 2018.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Thomas Frey)
Josef Oster (zweiter von links) hält viel von der noch-amtierenden Kanzlerin Merkel. picture alliance/dpa | Thomas Frey

In ihrem Ruhestand wird Merkel sich vielleicht den ein oder anderen Wein genehmigen. Und auch was das Zeigen ihrer Emotionen angeht, wird sie vielleicht etwas lockerer werden. Laut Peter Bleser (CDU) aus Kaisersesch im Kreis Cochem-Zell hat sich Merkel nämlich immer sehr zurückgehalten.

Peter Bleser war genauso lange im Bundestag wie Merkel

Bleser kam mit Merkel 1990 als Abgeordneter für den Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück in den Bundestag und schied mit ihr zusammen in diesem Jahr aus. Er meint, Merkel habe sich nie völlig frei gefühlt, Gefühle und Emotionen zu zeigen.

"Die Mimik, die dabei entstanden ist, die fand ich besonders amüsant. Weil man konnte ihr das Schelmische im Gesicht quasi ablesen, aber es ist nicht so sichtbar geworden, wie das bei anderen der Fall ist."

Wenn Merkel kurz davor war, einen Lachanfall zu bekommen, habe sie sich schnell wieder zusammengerissen. "Die Mimik, die dabei entstanden ist, die fand ich besonders amüsant. Weil man konnte ihr das Schelmische im Gesicht quasi ablesen, aber es ist nicht so sichtbar geworden, wie das bei anderen der Fall ist."

Auch wenn Angela Merkel bald mehr Zeit für Reisen, Wein und Lachen haben wird. Der Abschied als Kanzlerin wird ihr schwer fallen - da ist sich Bleser sicher.

Trier

Begegnungen mit der Bundeskanzlerin an der Mosel Schlandkette, Wein und Treffen in Trier mit Angela Merkel

Angela Merkel wird nach 16 Jahren im Amt als Bundeskanzlerin verabschiedet. An der Mosel war sie regelmäßig zum Wahlkampf oder auch auf Staatsbesuch in Luxemburg.  mehr...

STAND
AUTOR/IN