STAND

Ein Wohnhaus in Arzbach im Rhein-Lahn-Kreis ist bei einer Explosion und einem Brand zerstört worden. Ein 54 Jahre alter Bewohner wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann ins Krankenhaus. Die Löscharbeiten in dem Einfamilienhaus an der Hauptstraße des Dorfes dauerten mehrere Stunden. Das Feuer habe sich vom Keller sehr schnell bis zum Dachgeschoss ausgebreitet, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Am Dienstagabend war noch das Technische Hilfswerk vor Ort, um Schutt zu beseitigen. Zeitweise waren bis zu 180 Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz. Der Unglücksort war auch am Abend noch weiträumig abgesperrt. Nach Angaben der Kreisverwaltung wurden auch umliegende Gebäude beschädigt.

Gas strömte im Keller des Hauses aus

Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Kind des Hausbewohners zum Zeitpunkt des Unglücks in der Schule. Es werde vom Jugendamt betreut.

Nach ersten Ermittlungen war im Keller des Hauses Gas ausgeströmt und in Brand geraten, möglicherweise aus einer oder mehreren Propangasflaschen. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Zur Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Angaben.

Eine Million Euro Sachschaden Vier Verletzte nach Großbrand in Bad Neuenahr

Bei dem Brand in Bad Neuenahr sind vier Menschen verletzt worden. Sie hätten am späten Montagabend eine Rauchgasvergiftung erlitten, sagte ein Sprecher der Kriminalpolizei in Mayen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN