Koblenz

Arbeitslosen-Statistik: Weniger Arbeitslose im April

STAND

Im vergangenen Monat April waren im Norden des Landes weniger Frauen und Männer arbeitslos gemeldet als noch im März. Nach Angaben der Arbeitsagenturen waren etwa in den Kreisen Neuwied und Altenkirchen rund 7.500 Menschen ohne Arbeit, gut 200 weniger als im März. Der Leiter der Arbeitsagentur Neuwied, Starfeld, sagte, der Arbeitsmarkt hätte die Corona-Krise wesentlich besser und schneller überstanden, als befürchtet. Allerdings stünde die Wirtschaft vor neuen Herausforderungen, wie enorm gestiegenen Energiekosten, Lieferengpässen und steigenden Rohstoffpreisen. Auch im Rhein-Lahn-Kreis und im Westerwaldkreis ist den Angaben zufolge die Arbeitslosigkeit gesunken. Hier hätten die Unternehmen allerdings weniger freie Arbeitsplätze als in den Vormonaten gemeldet. Gestiegen sei die Zahl der Ausbildungsplätze. Gut 1.200 seien noch frei, rund 800 junge Menschen seien im Rhein-Lahn und Westerwaldkreis noch auf der Suche nach einer Lehrstelle.

STAND
AUTOR/IN