Beleuchtetende Weihnachtsbuden auf dem Münzplatz in Koblenz. In diesem Jahr sollen die Weihnachtsmärkte wieder stattfinden, wegen der Energiekrise allerdings mit reduzierter Beleuchtung. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Wilfried Wirth)

Weniger Beleuchtung wegen Energiekrise

Weihnachtsmärkte in Koblenz und Region sollen stattfinden

STAND

Trotz der anhaltenden Energiekrise soll es in diesem Jahr Weihnachtsmärkte geben. Viele Städte planen aber Einschränkungen bei der Beleuchtung.

In Neuwied soll der Knuspermarkt nach Angaben der Stadt wie gewohnt vom 21. November bis 23. Dezember stattfinden. Darüber hinaus gebe es in den Stadtteilen weitere, kleine Weihnachtsmärkte - allerdings sei derzeit noch unklar, welche Veranstaltungen durchgeführt werden. Das Weihnachtshaus im Stadtteil Feldkirchen hingegen wurde bereits wegen der hohen Energiekosten in diesem Jahr abgesagt.

Der Christkindlmarkt in Emmelshausen ist nach Stadtangaben aktuell für das Wochenende am 1. Advent geplant. Sollten sich coronabedingt keine Änderungen ergeben, werde dieser auch stattfinden, heißt es. Auch in Andernach, Bendorf, Bad Ems und Lahnstein wird es nach Angaben der Stadtverwaltungen nach derzeitigem Stand Weihnachtsmärkte geben. Die Planungen liefen noch.

In Koblenz sind nach Angaben der Koblenz Touristik in diesem Jahr sowohl der Weihnachtsmarkt als auch der Christmas Garden auf der Festung Ehrenbreitstein geplant. Wie die Koblenz Touristik mitteilt, soll aufgrund der Energiekrise in diesem Jahr aber erstmals auf die Eislaufbahn und die Weihnachtsbäckerei verzichtet werden.

Weihnachten und Energiesparen Weihnachtsbeleuchtung: So hell oder dunkel wird's in RLP-Städten

Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung als Reaktion auf die Energiekrise? Städte in Rheinland-Pfalz gehen 2022 mit dem Thema Weihnachtsbeleuchtung sehr unterschiedlich um.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Der Mayener Weihnachtsmarkt wird nach Angaben einer Stadtsprecherin an allen vier Adventswochenenden stattfinden - mit genauso vielen Ausstellern und Weihnachtshäuschen wie in den Vorjahren. Zusätzliche Veranstaltungen wie der Nikolausmarkt am 29. November oder das Christmas Shopping am 15. Dezember seien ebenfalls geplant.

Beleuchtung wegen Energiekrise eingeschränkt

In Bad Ems soll die Beleuchtung nach Angaben der Stadt deutlich reduziert werden. Auch in Mayen, Limburg und Andernach sollen die Beleuchtungszeiten nach Angaben der Städte eingeschränkt werden. Demnach sollen die Lichter nur in den Abendstunden eingeschaltet werden. In Koblenz wurde die Beleuchtung nach Angaben der Koblenz Touristik mittlerweile fast komplett auf LED umgestellt. Beim Weihnachtsmarkt soll zudem die Anzahl an Lichtern reduziert werden. Auch der Einsatz von Heizpilzen werde vermutlich generell verboten.

Die Stadt Neuwied plant nach eigenen Angaben in diesem Jahr erstmals verstärkt wetterfeste Laternen mit Kerzen zu installieren. In Cochem soll die Beleuchtung ebenfalls eingeschränkt werden - als Ausgleich soll es dafür mehr unbeleuchtete Weihnachtsdekoration geben.

Neuwied

Zu hoher Stromverbrauch? Diskussion um Lichter-Events Lumagica und Christmas Garden

Die Politik ruft seit Wochen zum Energiesparen auf, gleichzeitig stehen in Neuwied und Koblenz mit der Lumagica und dem Christmas Garden große Lichter-Events an. Daran gibt es Kritik.  mehr...

Energiekrise Weihnachtsbeleuchtung aus: So viel Strom können wir sparen

Jedes Jahr zur Adventszeit schalten Städte, Gemeinden aber auch viele Privathaushalte die Weihnachtsbeleuchtung an. Die Deutsche Umwelthilfe fordert wegen der Energiekrise, die Beleuchtung in diesem Jahr aus zu lassen. Wieviel Strom könnten wir sparen und hilft es der Umwelt?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR