STAND

Experten der Oberen Wasser- und Naturschutzbehörde befürchten, dass die Ahr durch die Flutkatastrophe mit Schadstoffen belastet ist. Das Wasser sollte deshalb nicht genutzt werden.

Die Überschwemmungen im Norden von Rheinland-Pfalz könnten auch Auswirkungen auf die Wasserqualität der Gewässer und die überfluteten Gebiete haben. Wie die SGD Nord als Obere Wasser- und Naturschutzbehörde mitteilt, könne Heizöl aus Kellern von Wohnhäusern eine Gefahr für die Umwelt sein. Die Fluten vergangene Woche hatten außerdem auch Tankstellen und Produktionsstätten von Firmen zerstört.

Eine völlig verwüstete Tankstelle in Dernau (Foto: SWR)
Eine verwüstete Tankstelle in Dernau im Ahrtal

Der Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler warnt dringend vor dem Ahrwasser

So seien jede Menge Giftstoffe, Heizöl und auch Chemikalien ins Wasser gelangt - alles Dinge, die eine Gesundheitsgefahr darstellen können. Die Menschen sollten deswegen nicht mit dem Wasser in Berührung kommen. Der Behörde waren am Montag Menschen gemeldet worden, die sich mit dem Wasser der Ahr gewaschen hätten. Insbesondere Wunden sollten nur mit sauberem Wasser ausgewaschen werden, um Infektionen zu verhindern.

Rot verfärbtes Wasser in einem Wassergraben. (Foto: SWR)
Die Folgen für das Grundwasser durch die Flutwelle im Ahrtal ist noch gar nicht abzuschätzen.

Großes Abwasserproblem der Stadt Bad Neuenahr

Das Abwasserwerk der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ist von der Flutkatastrophe massiv getroffen. Wie die Stadt mitteilt, sind neben dem in großen Teilen zerstörten Sammlernetz des Abwasserzweckverbandes Untere Ahr im Stadtgebiet umfangreiche Schäden an der Ortskanalisation und in den Hausanschlüssen zu bearbeiten.

Ein großer brauner glitschiger Matschhaufen.  (Foto: SWR)
Der Matsch, den die Ahr überall hingespült hat, setzt sich fest und wenn er aushärtet, wird er fast so hart wie Beton.

Das Kanalsystem ist ebenfalls stark durch Schlamm verstopft. Das Problem mit dem Schlamm ist hier ähnlich wie in den überfluteten Häusern: Wenn der Schlamm austrocknet, wird er fast so hart wie Beton und das Entfernen wird sehr schwierig. Durch diese Verstopfung der Rohre und Leitungen komme es bereits zu Überstauereignissen und Folgeschäden, so die Stadtverwaltung.

Fehlendes Wasser wird zum Hygiene-Problem

Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler weist darauf hin, dass eine geregelte Abwasserentsorgung aus hygienischen Gründen zwingend notwendig ist. Das oberste Ziel des Abwasserwerkes sei es deshalb, die Entsorgung wieder herzustellen. Dies sei umso schwieriger, da noch nicht überall Trink- oder Brauchwasser zur Verfügung stehe, um das Abwasser abzuführen.

Trinkwasseraufbereitungsanlage des THW in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Foto: SWR)
Das Technische Hilfswerk hat eine Trinkwasseraufbereitung am Krankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr-Ahrweiler installiert. Anwohner können dort an einer Zapfstelle frisches Wasser bekommen.

Stadt ruft Menschen zur Unterstützung auf

"Wir brauchen dringend Ihre Unterstützung, um die Kanäle nicht weiter zu belasten und ein Ableiten zu verhindern. Bitte kehren Sie keinen Schlamm in die Kanalisation. Das belastet das System in dieser Lage immens und kann in Ihrer direkten Nachbarschaft zu Verstopfungen führen," appelliert die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Außerdem sollten die Menschen kein Papier und keine Feuchttücher über die WC-Anlagen entsorgen. Das gehöre in den Restmüll. Auch der Mühlenteich müsse dringend freigehalten werden, da dieser als Vorflut dient.

Die nächsten Schritte, um das Kanalnetz frei zu bekommen

Um den Schlamm aus dem Kanalnetz zu bekommen, werde das Spülen der Kanäle in den nächsten Wochen eine Daueraufgabe des Abwasserwerkes sein, informiert die Stadt. Im Rohrnetz befinden sich demnach viele Schadstellen. Die Funktionsfähigkeit des Kanalsystems habe Priorität. Dann werden in einem zweiten Schritt die schadhaften Hausanschlüsse instand gesetzt. Der Wiederaufbau der gesamten Infrastruktur im Ahrtal wird noch sehr lange dauern.

Rheinland-Pfalz

Starkregen und Überschwemmungen Hochwasser-Live-Blog in RLP: Abkochgebot in Teilen aufgehoben

Mehr als zwei Wochen nach der Hochwasserkatastrophe kommen die Aufräumarbeiten voran. Während in manchen Gemeinden wieder ein fast normales Leben möglich ist, ist es in anderen noch ein langer Weg bis dahin. Hier die aktuelle Lage:  mehr...

Hochwasser in Rheinland-Pfalz

Hochwasser in Rheinland-Pfalz Tierretter aus Contwig und Kindsbach helfen Tieren

Auch Tiere gehören zu den Opfern des Hochwassers im Norden von Rheinland-Pfalz. Um ihnen zu helfen sind Tierretter aus der Westpfalz im Einsatz.  mehr...

Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz Die Flut hinterlässt Berge von Müll

Das Wasser ist weg, doch die Katastrophe noch lange nicht vorbei. Die Menschen in der Eifel, rund um Trier und im Kreis Ahrweiler arbeiten sich nur langsam durch das, was das Hochwasser zurückgelassen hat: Sperrmüll, Unrat und Elektroschrott.  mehr...

Ahrweiler

Reporterin vor Ort Live aus Ahrweiler nach dem Hochwasser

Landesschau-Moderator Martin Seidler spricht mit SWR-Reporterin Alexandra Dietz live in der Sendung über die Situation nach dem Hochwasser in Ahrweiler.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN