Wahlurne (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Nachfolger von Pföhler gesucht

Neuer Landrat für den Kreis Ahrweiler soll im Januar gewählt werden

STAND

Die Wählerinnen und Wähler im Kreis Ahrweiler können voraussichtlich am 23. Januar einen neuen Landrat wählen. Nach der Hochwasserkatastrophe im Juli hatte Landrat Pföhler (CDU) eine Versetzung in den Ruhestand beantragt.

Der stellvertretende Landrat, Horst Gies (CDU), sagte dem SWR, er wolle kandidieren. Der Kreis- und Umweltausschuss des Kreises Ahrweiler will am Dienstag die Weichen für die Wahl eines neuen Landrats stellen.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat den 23. Januar 2022 als Wahltag und den 6. Februar als Tag für eine mögliche Stichwahl vorgeschlagen. Bis zum 6. Dezember können die Parteien nach Angaben der Kreisverwaltung Kandidaten bestimmen.

Die CDU will nach eigenen Angaben auf einem Parteitag am 24. November ihren Kandidaten wählen. SPD, Freie Wähler, FDP und AfD haben nach eigenen Angaben bisher keine Kandidaten für die Landratswahl bestimmt.

Horst Gies im Anzug und Krawatte, Portrait (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst)
Will um das Amt des Landrats im Kreis Ahrweiler kandidieren: CDU-Politiker Horst Gies picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst

Pföhler soll in den Ruhestand versetzt werden

Der aktuelle Landrat, Jürgen Pföhler (CDU) soll nach Angaben der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Ende Oktober in den Ruhestand versetzt werden. Pföhler hatte aus gesundheitlichen Gründen darum gebeten.

In der Bevölkerung gilt Landrat Pföhler als umstritten, weil die Staatsanwaltschaft Koblenz gegen ihn und einen weiteren Mitarbeiter des Krisenstabs wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen ermittelt. Auch, dass er sich nach der Flut schnell aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, kritisieren viele Bürgerinnen und Bürger im Ahrtal in einer SWR-Umfrage. Manche sagen aber auch, dass Pföhlers lange Amtszeit nicht auf die letzten gut drei Monate reduziert werden sollte. Immerhin sei er über 21 Jahre Landrat gewesen und habe viel für den Kreis erreicht.

Video herunterladen (4,6 MB | MP4)

Kritik an Pföhlers Krisenmanagement

Kurz nach der Flut war Kritik an Pföhlers Krisenmanagement in der Flutnacht laut geworden: Er habe viel zu spät den Katastrophenfall ausgelöst, so der Vorwurf. In einem gemeinsamen Antrag im Kreistag forderten ihn alle Fraktionen zum Rücktritt auf, um den Weg für einen Neuanfang frei zu machen. Das lehnte Pföhler zunächst ab, stellte dann aber doch den Antrag auf Versetzung in den Ruhestand.

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Erster Kreisbeigeordneter vertritt umstrittenen CDU-Landrat Pföhler Horst Gies: Der Interims-Chef im Kreis Ahrweiler

Nach der Flut an der Ahr geriet Landrat Pföhler (CDU) in die Kritik und erkrankte. Vertreten wird er vom Ersten Kreisbeigeordneten Horst Gies, der die drängendsten Probleme lösen muss.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kreisverwaltung Ahrweiler: Stichtag ist 31. Oktober Umstrittener Ahr-Landrat Pföhler vorzeitig im Ruhestand

Nach Angaben des Kreises Ahrweiler ist die Stelle des Landrats ab November frei. Die Amtszeit von Jürgen Pföhler (CDU), der nach der Flut in die Kritik geriet, endet am 31. Oktober.  mehr...

Nach Flutkatastrophe im Ahrtal Landrat Pföhler wird in den Ruhestand versetzt

Der Landrat im von der Flutkatastrophe schwer getroffenen Kreis Ahrweiler, Jürgen Pföhler (CDU), wird Ende Oktober in den Ruhestand versetzt. Das teilte sein Stellvertreter Horst Gies (CDU) mit.  mehr...

Nachrichten, Wetter SWR2

Rheinland-Pfalz

Die Lage im Flutgebiet Allianz: Müssen mit weiteren Flutkatastrophen rechnen

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Gebieten in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viele Betroffene leben seit Monaten in Notunterkünften. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Flutkatastrophe auch Thema in Glasgow Weltklimakonferenz: Es geht auch um die Zukunft des Ahrtals

Die globale Erwärmung führt schon heute zu Katastrophen, das haben die Menschen im Ahrtal im Juli auf erschreckende Weise erfahren. Im schottischen Glasgow hat am Sonntag die Weltklimakonferenz begonnen. Auch in Rheinland-Pfalz hofft man auf zählbare Ergebnisse.  mehr...

STAND
AUTOR/IN