STAND

Ab sofort gelten im Westerwaldkreis strengere Corona-Maßnahmen. Hintergrund ist nach Auskunft des Kreises, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreisgebiet seit mehreren Tagen über 100 liegt. Damit muss die Außengastronomie im Westerwaldkreis ab sofort wieder schließen und Geschäfte zum Terminshopping zurückkehren. Wie der Kreis mitteilt, sind Training und Wettkämpfe in verschiedenen Sportbereichen ebenfalls untersagt. Außerdem gelte erstmals eine Ausgangsperre im Kreis - und zwar zwischen 21 und 5 Uhr. Ausgenommen sind den Angaben zufolge etwa Wege zur Arbeit oder wenn es einen Notfall gibt. Die neue Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 11. April und ist vollständig auf der Website des Westerwaldkreises einsehbar. Landrat Achim Schwickert (CDU) bedauert die verschärften Regelungen nach eigenen Angaben, sagte aber, dass es von Landesseite aus keinen Spielraum gebe.

STAND
AUTOR/IN