STAND

Der 17 Jahre alte Schüler aus Cochem, der im Dezember bei einer illegalen Schulhofparty lebensgefährlich verletzt wurde, liegt nach wie vor im Krankenhaus. Das teilte die Staatsanwaltschaft auf SWR Anfrage mit. Sein Gesundheitszustand habe sich zwar gebessert, der Schüler habe aber noch nicht vernommen werden können, so ein Sprecher. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter, wie sich der Schüler auf dem Schulhof des Martin-von-Cochem-Gymnasiums so schwer am Kopf verletzte. Möglich sei ein gewaltsamer Übergriff, aber auch ein Sturz ohne Fremdeinwirkung.

STAND
AUTOR/IN