Kirburg

Mit 160 Stundenkilometern durch den Westerwald

STAND

Ein Autofahrer hat sich in der Nacht im Westerwald eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nach Polizeiangaben flüchtete der Mann auf der B414 bei Kirburg vor einer Verkehrskontrolle und raste mit 160 Stundenkilometern durch Lautzenbrücken. Erst vor Nisterberg konnte die Polizei den 27-Jährigen stoppen. Der Fahrer hatte laut Polizei offenbar Drogen genommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Germersheim

Mit 180 km/h in die Radarfalle Geblitzt in Germersheim: Raser muss 1.400 Euro Bußgeld zahlen

Die Polizei hat in Germersheim einen Autofahrer mit mehr als 180 Stundenkilometern geblitzt - erlaubt waren aber nur 100. Den Mann erwarten jetzt ein saftiges Bußgeld und ein Fahrverbot.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR